Sanierung verzögert sich: Freudenberg: Laufbahn bleibt gesperrt

Sanierung verzögert sich : Freudenberg: Laufbahn bleibt gesperrt

Auf der Bezirkssportanlage Am Freudenberg kann die Sanierung der Kunststofflaufbahn in diesem Jahr wohl nicht beendet werden. Sie bleibt bis auf Weiteres gesperrt, teilte die Stadtverwaltung am Montag (28. Oktober 2019) mit.

„Bereits im April hatte die Firma, die als sehr zuverlässig und erfahren gilt, den Auftrag zur Sanierung der Kunststofflaufbahn erhalten. Durch unvorhersehbare Verzögerungen seitens der Baufirma konnten die Arbeiten aber bisher nicht zum Abschluss gebracht werden, obwohl die Wetterbedingungen ideal waren. Der Versuch, die aktuell milden Temperaturen zu nutzen, ist gescheitert“, heißt es aus dem Rathaus.

Die vorhandene Feuchtigkeit lasse einen fachgerechten Einbau der Deckschicht nicht mehr zu. Bei Durchführung der Arbeiten wären bei den jetzigen Gegebenheiten erhebliche Mängel und Schäden an der Bahn zu befürchten. Aufgrund der fortgeschrittenen Jahreszeit sei keine Witterungslage zu erwarten, die eine Fortführung der Arbeiten zulasse. Der Abschluss der Sanierungsmaßnahme sei deshalb - abhängig von der Witterungslage - voraussichtlich erst ab April nächsten Jahres möglich.

Auf der gesamten Laufbahn wurde eine Versiegelungsschicht aufgebracht, die vor der Aufbringung des Laufbelages stellenweise noch überarbeitet werden muss und gerade bei feuchter Witterung sehr glatt wird. „Da im jetzigen Zustand durch die glatte Oberfläche für Läufer erhebliche Unfallrisiken bestehen, ist eine weitere Sperrung der Laufbahn bis zur abschließenden Fertigstellung leider unausweichlich“, so die Verwaltung.

Mehr von Wuppertaler Rundschau