Kickboxen: Volles Haus und viele Kämpfe in der Wuppertaler Uni-Halle

Kickboxen : Volles Haus und viele Kämpfe

In der Wuppertaler Uni-Halle deckt Samstagabend (26. Oktober 2019) kein Vorhang die Zuschauerränge ab. Die Veranstalter des Kickbox-Events „Enfusion“ erwarten 2.500 bis 3.000 Fans.

„Wir übertragen die Veranstaltung in über 40 Länder“, erklärt Promoter Dimi Kassapidis aus Darmstadt. Auf dem Programm stehen zwei Weltmeisterschaftskämpfe in der Gewichtsklasse bis 92 Kilo sowie bis 52 Kilo bei den Frauen. Mit 19 weiteren Kämpfen in drei Blöcken mit je sieben Duellen hat der Veranstalter das internationale Event aufgebaut. Die Hauptkämpfe beginnen um 21.30 Uhr.

Mit dabei sind die in der Weltklasse kämpfenden K1-Athleten Tayfun Ozcan, Endy Semeleer, Diego Dreitas, Georgina van den Linden, Edye Ruiz, Davide Armanini, Mohamed Boubkari, Andrej Bruhl und Marvin Monteiro. Ozcan ist „World Champion“ im Mittelgewicht und hat im vergangenen Jahr mit einem spektakulären K.o.-Sieg die Kickbox-Legende Andy Souwer besiegt. Der gebürtige Türke wird in der internationalen „Combat Press“-Rangliste als einer der besten Kickboxer der Welt geführt. In der Uni-Halle trifft Özcan auf den Spanier Edye Ruiz.

Umgangssprache wird Holländisch sein. Der überwiegende Teil der Athleten kommt aus dem Nachbarland, in dem Kampfsportarten einen sehr hohen Stellenwert haben. Für das internationale Spektakel gab es Kartenbestellungen auch aus Spanien, Griechenland und Portugal. Für 400 Gäste haben die Veranstalter den VIP-Raum reserviert. Die Kämpfe der „Enfusion Talent I“ beginnen um 16.30 Uhr. Um 19 Uhr steigen die nächsten Talente in den Ring, die Hauptkämpfe mit dem Deutschen Andrej Bruhl aus Lippstadt starten um 21.30 Uhr.

Mehr von Wuppertaler Rundschau