Handball-Bundesliga: BHC setzt sich oben fest

Handball-Bundesliga : BHC setzt sich oben fest

Eigentlich läuft beim Handball-Bundesligisten Bergischer HC momentan alles wie geschmiert. Der 31:30-Krimisieg beim TVB Stuttgart katapultierte den Aufsteiger auf Rang fünf. Mit satten 8:4 Punkten geht die Mannschaft von Trainer Sebastian Hinze nun als Favorit in das Duell am Sonntag (30.

September 2018) um 16 Uhr in der Klingenhalle gegen die SG BBM Bietigheim.

Mann des Tages war der Niederländer Jeffrey Boomhouwer. Der behielt in der Schlusssekunde bei einem Siebenmeter die Nerven — sein siebter Treffer. Zuvor war der eigentlich eiskalte Isländer Arnor Gunnarsson von der Linie an Ex-Nationaltorwart Johannes Bitter gescheitert.

Etwas die Stimmung getrübt hat allerdings die schwere Verletzung des bärenstarken Rückraumspielers Daniel Fontaine. Der 29-Jährige zog sich einen Teilabriss der Adduktoren im rechten Oberschenkel zu — und fällt bis Ende des Jahres aus. Weil auch Fabian Gutbrod (Patellasehnen-Verletzung) noch nicht wieder zur Verfügung steht, wird es personell etwas dünner im Rückraum. Auf dem Transfermarkt will der BHC dennoch nicht tätig werden, sondern vertraut weiter seinem Kader.

Der wird in Kürze zum ersten Mal in dieser Saison auch in der Wuppertaler Uni-Halle auflaufen. Nach dem Auftritt am 4. Oktober bei der HSG Wetzlar (19 Uhr) kommt eine Woche später der SC Leipzig um 19 Uhr auf den Grifflenberg.

Mehr von Wuppertaler Rundschau