1. Lokales

Wuppertaler Medienprojekt: Politischer Black-Lives-Matter-Zombifilm

Wuppertaler Medienprojekt : Ein politischer Black-Lives-Matter-Zombifilm

Das Wuppertaler Medienprojekt ruft auf zu neuen Filmprojekten zum Themenkreis „Black Lives Matter“. Sie sollen auf der einen Seite Schwarze junge Menschen und „People of Color“ (PoC) zu Wort kommen lassen. „Auf der anderen Seite geht es in den Filmen darum, Rassismus und weiße Privilegien zu erkennen, Weiß-Sein zu reflektieren und Verantwortung als Weiße zu übernehmen“, heißt es.

Neben dokumentarischen und szenischen Kurzfilmen soll auch ein politischer Black-Lives-Matter-Zombifilm produziert werden. Alle produzierten Filme werden im Herbst im Kino öffentlich aufgeführt und als politisches Bildungsmaterial für Schulen, Jugendarbeit etc. publiziert. Filme aus der Wuppertaler Black-Lives-Matter-Reihe aus 2020 sind in diesem Jahr beim Deutschen Jugendfilmreis nominiert.

Filmische Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Die Teilnahme ist kostenfrei. Es können private Gruppen und Personen genauso mitmachen wie Gruppen aus Schule, Jugendarbeit oder Wohngruppen und andere. Erstes Treffen für neue Filmprojekte ist am Mittwoch (9. Juni 2021) um 18 Uhr im Medienprojekt Wuppertal in der Elberfelder Hofaue 59. Es findet in Gruppen mit Hygieneschutzkonzept nach aktueller Corona-Schutzverordnung statt. Es ist auch vor Ort ein Corona-Selbsttest möglich. Man kann bei den Planungstreffen auch per „Zoom“ teilnehmen.