1. Lokales

Wuppertal plant klimaneutrales Gewerbegebiet

Wirtschaft : Wuppertal plant klimaneutrales Gewerbegebiet

In Wuppertal soll ein Pilotprojekt für ein klimaneutrales Gewerbegebiet entwickelt werden. Das hat die Stadt nach einer Sitzung des Verwaltungsvorstandes bekannt gegeben. In dem aktualisierten Handlungsprogramm setze man auf Flächeneffizienz, Klimaschutz und Nachhaltigkeit.

Der Schutz vorhandener Gewerbeflächen genieße ebenso Priorität wie der Vorrang der Nutzung von Brachflächen, um Freiflächen zu schützen. 2018 waren Qualitätskriterien für die Vergabe städtischen Flächen beschlossen worden: Dazu gehören eine Mindestanzahl von Arbeitsplätzen pro 1.000 Quadratmetern und ob das Unternehmen in Wuppertal Gewerbesteuer zahlt. Unternehmen sollen demnach auch wieder in die Höhe bauen, um den Flächenverbrauch zu minimieren, und Dächer begrünen, um das Mikroklima zu verbessern und die Auswirkungen von Starkregen zu reduzieren.

„Um den Wirtschaftsstandort Wuppertal zu stärken, werden auch in Zukunft Flächen für Gewerbe, Industrie und Dienstleistungen benötigt“, so Oberbürgermeister Andreas Mucke. Im Schnitt der vergangenen Jahre sind es 12,4 Hektar pro Jahr. „Wuppertaler Unternehmen benötigen Flächen, um zu expandieren. Als Stadt der Gründer müssen wir aber auch neuen Unternehmen, zum Beispiel aus dem Technologiezentrum, Flächen bieten und auch für Neuansiedlungen aus anderen Regionen interessant sein.“ Und weiter: „Eine nachhaltige Entwicklung von Gewerbeflächen stärkt unseren Standort und passt auch zur Tradition der Wuppertaler Wirtschaft. Denn hier wird auf langfristigen und damit nachhaltigen unternehmerischen Erfolg geachtet. Das ist gut für die Unternehmen und gut für die Stadt!“