1. Lokales

Wuppertal, Corona: Jugendorganisationen gründen Solidaritätsgemeinschaft

Corona-Krise: „Wuppertal hilft“ : Politische Jugendorganisationen gründen Solidaritätsgemeinschaft

Um sich in Zeiten der Corona-Krise solidarisch zu zeigen und Menschen aus Risikogruppen zu helfen, haben die Wuppertaler Jugendorganisationen „Grüne Jugend Wuppertal“, „Junge Liberale Wuppertal“, „Junge Union Wuppertal“ und die „Jungen Sozialist*innen Wuppertal“ die Facebook-Gruppe "Wuppertal hilft - Solidaritätsgemeinschaft gegen Corona" gegründet.

„Durch die immer stärker werdenden Einschränkungen im Bezug auf den neuartigen Virus Covid-19 ist es wichtig, dass die Wuppertaler Bürger*innen sich solidarisch zeigen und füreinander einsetzen“, erklärt Caroline Lünenschloss, Vorsitzende der Jungen Union Wuppertal, in einer Mitteilung an die Presse.

„Liebe Wuppertaler*innen“, heißt es in der Facebook-Gruppe. „Wir möchten mit dieser Facebookgruppe die Hilfeleistungen (z.B. Einkäufe, Gassigehen, uvm.) für die Risikopersonen (z.B. über 65, Vorerkrankungen, uvm.) im Zuge des Coronavirus koordinieren. Besonders in diesen schwierigen Zeiten, sind die Schwächsten in unserer Gesellschaft auf unsere Hilfe angewiesen. Alle benötigten Informationen und Vorlagen um euch in eurer Nachbarschaft zu organisieren, werdet ihr hier finden. Wir haben bereits einen Flyer vorbereitet, den ihr in eurem Hausflur aufhängen könnt, um eure Nachbarn auf eure Hilfestellung aufmerksam zu machen.“

Und weiter: „In Zeiten der allgemeinen Unsicherheit rückt die Politik in den Hintergrund und wir möchten so gut es geht euch alle Unterstützen. Sollte auffallen, dass in bestimmten Bezirken keine Hilfestellung gegeben ist, werden wir versuchen mit unseren Mitgliedern vor Ort zu unterstützen.“

Hier geht es zur Facebook-Gruppe „Wuppertal hilft - Solidaritätsgemeinschaft gegen Corona“.