Silvesternacht: Weniger Polizeieinsätze zum Jahreswechsel

Silvesternacht: Weniger Polizeieinsätze zum Jahreswechsel

Die Wuppertaler Polizei hat in der Silvesternacht (31. Dezember 2018 / 1. Januar 2019) insgesamt 193 Einsätze gefahren. Im Vergleich zum Vorjahr waren das etwas weniger.

Sieben Personen mussten ins Gewahrsam. Hauptgründe waren Körperverletzungen und Schlägereien (12). "Dazu wurden viele belehrende Gespräche und einige Platzverweise gegenüber Personen ausgesprochen, die für Ruhestörungen sorgten, oder Feuerwerk unsachgemäß einsetzten", so die Bilanz aus dem Präsidium.

Erfasst wurden die Einsätze von 18 bis 6 Uhr.

Mehr von Wuppertaler Rundschau