1. Lokales

Weltweite Sicherheitslücke: Stadt Wuppertal deaktiviert Onlinedienste

Weltweite Sicherheitslücke : Stadt deaktiviert mehrere Onlinedienste

Die Wuppertaler Stadtverwaltung hat einige Onlinedienste vom Netz genommen. Dies sei eine Vorsichtsmaßnahme, teilte das Rathaus am Montag (13. Dezember 2021) mit. Am vergangenen Wochenende war eine weltweite Sicherheitslücke in der Datentechnik bekanntgeworden.

Betroffen sind demnach die Serviceplattform der Stadt Wuppertal sowie „einige intern genutzte Systeme zum Beispiel im Straßenverkehrsamt“. Sie stehen derzeit nicht zur Verfügung.

„Für die Stadt ist dieser Schritt unvermeidlich, denn ansonsten droht ein erfolgreicher Hackerangriff. Die Sicherheitslücke kann in diversen Produkten diverser Hersteller auftreten. Da die Stadt Wuppertal nicht alle Dienste im eigenen Rechenzentrum betreibt, können auch dezentral betriebene Lösungen betroffen sein und ausfallen“, heißt es.

Aktuell seien alle Betreiber dabei, die betroffenen Systeme zu identifizieren und die Lücken zu schließen. Deshalb könne es in den nächsten Tagen immer wieder zu Ausfällen weiterer Systeme kommen, die für Wartungsarbeiten vom Netz genommen werden müssen, so die Verwaltung.