Hangweg und Germanenstraße : Treppen- und Brückensanierungen

Hangweg und Germanenstraße : Treppen- und Brückensanierungen

Ab kommenden Montag (9. September 2019) werden sowohl die Treppe zwischen dem Hangweg und der Berglehne als auch die Brücke an der Germanenstraße, die über die Nordbahntrasse läuft, saniert.

Die Treppe zwischen dem Hangweg und der Berglehne wird im Zuge von Sanierungsarbeiten bis etwa Anfang Oktober komplett gesperrt. Aufgrund von starken Korrosionsschäden am Geländer und teilweise beschädigten und abgesackten Stufen in den Treppenläufen war die Stand- und Verkehrssicherheit der Treppe beeinträchtigt. Sie wird daher nun komplett erneuert.

Während der voraussichtlich vierwöchigen Sperrung müssen Fußgänger mit einem Umweg von etwa 300 Metern rechnen. Die Kosten für die Baumaßnahme liegen inklusive der Geländererneuerung bei ungefähr 29.000 Euro.

Ebenfalls ab Montag wird die Germanenstraße im Bereich der Brücke (Nordbahntrasse) für den motorisierten Verkehr gesperrt. Nach Abschluss der oberseitigen Sanierung der Brücke wird ab kommenden Montag zum einen das Mauerwerk auf der Unterseite – einschließlich Arbeiten an den Portalen, Gewölben und Flügelwänden – saniert, zum anderen werden die Flügelwandköpfe erneuert.

Um diese Arbeiten zu beschleunigen und die Sicherheit für den Verkehr zu gewährleisten, ist es erforderlich, den Bereich unter der Brücke für den Fahrzeugverkehr für etwa acht Wochen zu sperren. Fußgänger und Radfahrer können die Brücke allerdings auf einer Breite von circa 2,5 Metern geschützt durch einen Fußgängertunnel passieren.

Eine Umfahrung, die über die Bartholomäusstraße, beziehungsweise über die Gernotstraße und die Eintrachtstraße führt, ist ausgeschildert. Die Kosten für die Sanierungsarbeiten belaufen sich auf etwa 530.000 Euro.

Mehr von Wuppertaler Rundschau