1. Lokales

Fliegende Roboter und Co: So kreativ ist der Junior-Uni-Wettbewerb!

Fliegende Roboter und Co : So kreativ ist der Junior-Uni-Wettbewerb!

"Robolux", "Trickreiche Fotokiste" und "Experiment Schaulaufen" - so abenteuerlich hießen die Wettbewerbsaufgaben für die erste Junior Uni Challenge. Und 40 Teilnehmer zwischen 7 und 14 Jahre haben sie erfolgreich gemeistert.

Am Mittwoch (27. Juni 2018) haben die jungen Forscher ihre Ergebnisse präsentiert.

Im Projekt "Robolux" galt es, einen leuchtenden Roboter zu konstruieren; die "Trickreiche Fotokiste" weckte den künstlerischen Ehrgeiz der interessierten Teilnehmer, zuerst eine eigene Lochkamera zu erschaffen und anschließend Fotos zum Thema "Licht und Leuchten" zu produzieren. Beim "Experiment Schaulaufen" hatten T-Shirt, Kleid und Co. ihren Auftritt — selbst entworfen und mit leuchtenden Effekten versehen.

Vor einer elfköpfigen Fachjury sowie Publikum wurden die unter dem Jubiläumsmotto "10 Jahre Mut zur Zukunft — die Junior Uni lässt junge Menschen leuchten" stehenden Beiträge am Mittwoch präsentiert.

 Jury-Mitglieder begutachten eines der zahlreichen „Robolux“-Projekte.
Jury-Mitglieder begutachten eines der zahlreichen „Robolux“-Projekte. Foto: Junior Uni/Wilfried Kuhn

Beim "Robolux"-Projekt gab es nicht nur leuchtende und fahrende Roboter. Ein Team hatte sogar ein selbst programmiertes, schwebendes Modell am Start. Die jungen Konstrukteure von "Gulliver" wiederum hatten ihrem "Roboter-Riesen" eine Garage entworfen. Roboter "Albert Zweistein" war mit genau zehn Leucht-LEDs versehen, passend zu "10 Jahre Mut zur Zukunft".

  • Petra Rottmann (Deutsche Postcode Lotterie (2.v.re.)
    „Postcode Lotterie“ : Geldsegen für die Junior Uni
  • Tiba interviewt Caroline Lünenschloss auf dem
    Bildungseinrichtung : Junior Uni gründet Studentenparlament
  • Erste Erfahrungen in der Industrierobotik können
    Neues Angebot : Junior Uni: Praxisnahe Inhalte ergänzen den Unterricht

Bei der "Trickreichen Fotokiste" hatten die Kinder und Jugendliche mit ihren Lochkameras Versuche mit unterschiedlichen Belichtungszeiten gemacht und verblüffende Foto-Ergebnisse produziert. Ihre Kreativität stellten auch die Studentinnen des "Experiments Schaulaufen" unter Beweis: von einem vom Nachthimmel mit leuchtenden Sternen inspirierten Kleid über glitzernde Jeansjacken bis zu einem raffiniert geschnittenen, komplett mit der Hand genähten T-Shirt mit Spitze. Die jungen Erfinderinnen krönten ihre monatelange Vorbereitung mit einer Modenschau im Junior Uni-Foyer.

Natürlich durften zum Schluss des Präsentationstages eine Siegerehrung und zum Projekt passende Gewinne für die Teams — und ganz viel Applaus für alle "Challenge"-Teilnehmer fehlen.

"Wir sind überwältigt von den Ergebnissen, die alle unsere Studenten gezeigt haben. Die Mädchen und Jungen haben ihre Projekte sehr überzeugend bei der Jury vorgestellt und wir freuen uns schon jetzt auf die 2. Auflage im kommenden Jahr", zeigte sich Junior Uni-Prokuristin Dr. Ariane Staab begeistert von der Premiere des Wettbewerbs.