1. Lokales

Was sollte beachtet werden? : Serienmails

Was sollte beachtet werden? : Serienmails

Das heutige Zeitalter ist nachhaltig von Digitalisierung geprägt, dieser Faktor macht sich auch beim Marketing von Unternehmen bemerkbar.

Statt wie früher Broschüren und Infobriefe mit der Post zu verschicken, kommen inzwischen überwiegend E-Mails zum Einsatz. Auf diese Weise lassen sich sowohl Kosten als auch Zeit sparen und Kunden sowie Geschäftspartner sind umgehend informiert. In so manchen Firmen verwenden die zuständigen Mitarbeiter immer noch Outlook als Programm für den Mailversand, obwohl sich dabei zahlreiche Probleme einstellen. So ist der Outlook Newsletter auf 300 E-Mails begrenzt, welche pro Tag versendet werden können. Dieses Limit hat für kleinere Unternehmen keine tragischen Konsequenzen. Dagegen stoßen größere Firmen mit extrem vielen Kontakten schnell an ihre Grenzen. Des Weiteren schränken auch die meisten Internet Service Provider den Versand von E-Mails drastisch ein.

Häufige Schwierigkeiten bei der Nutzung von Outlook

Zu Komplikationen führen vielfach die verschiedenen Versionen von Outlook, sodass keine einheitlich guten Darstellungen von E-Mails zustande kommen. Wenn der Empfänger eine ältere Version verwendet, wird der Newsletter eventuell mit Fehlern übermittelt. Darüber hinaus gibt es bestimmte Grenzen bei Optimierung, Spezifikationen und Schriftauswahl, sodass sich die firmeninterne Kreativität nicht vollständig umsetzen lässt. Dazu besteht ein erhöhtes Risiko im Spam-Ordner der Kunden zu landen, anstatt im anvisierten Posteingang. Serienmails, die von einem ISP wie Gmail, Outlook oder Yahoo eintreffen, werden in vielen Fällen als verdächtig eingestuft. Außerdem stehen dem Nutzer bei Outlook keine Funktionen im Bezug auf gewünschte Personalisierungen und Analysen zur Verfügung. Dazu besteht noch die Gefahr, dass die IP-Adresse des eigenen Mail-Servers auf der Blacklist landet und von anderen Servern abgewiesen wird. Basierend auf diesen nachteiligen Aspekten bietet sich für das von Erfolg gekrönte Versenden von Serienmails eine gesonderte Marketing Software an.

  • Gesundheitsdezernent Dr. Stefan Kühn.
    Appell des Krisenstabs : Corona-Schutz auch in Wohnanlagen
  • Das Logo des Medienprojekts Wuppertal.
    Thema „Digitale Selbstverletzung«“ : Medienprojekt sucht Teilnehmer für Filmprojekt
  • Symbolbild.
    Winter in Wuppertal : Warnung vor glatten Straßen und Wegen

Newsletter mit professioneller E-Mail Marketing Software erstellen

Mithilfe einer professionellen E-Mail Marketing Software können Nutzer die benötigten Serienmails mit deutlich weniger Aufwand generieren. Damit ist eine durchgehende Personalisierung möglich, um mit der E-Mail die Neugier des Empfängers zu wecken. Eine persönliche Ansprache der Kunden mit dem korrekten Namen erfolgt schon in der Betreffzeile, in Kombination mit personalisierten Informationen im enthaltenen Text. Dank der qualitativ hochwertigen Templates für die Newsletter ist eine akkurate Darstellung auf allen Endgeräten möglich. Dazu zählen vor allem die gängigen Desktops, Tablets und Smartphones. Darüber hinaus gibt es praktische Werkzeuge für die Verwaltung der Kontakte, sodass kein manuelles Hinzufügen oder Entfernen von Abonnenten mehr notwendig ist. So lässt sich viel Arbeitszeit bei den Serienmails einsparen und stets die Übersicht bezüglich der Kontakte behalten.

Überzeugende Serienmails mit umfassender Akzeptanz

Neben individuellen Templates für die Newsletter stellt eine E-Mail Marketing Software ihren Nutzern auch zahlreiche Vorlagen für ein optisch ansprechendes Design zur Auswahl. Außerdem spielen Datenschutz und Privatsphäre beim Versand eine maßgebliche Rolle, sowohl bei den Formularen für die Anmeldung als auch beim Impressum und der Abmeldung. In diesem Zusammenhang punkten europäische Anbieter mit einem Server-Standort in Deutschland, da sie rechtssichere Produkt anbieten. Dank spezieller IP-Adressen landet kein Unternehmen auf der Blacklist, selbst wenn die E-Mail-Listen sehr extensiv sind. Mit gesonderten Werkzeugen für die Auswertung lässt sich die E-Mail Kampagne detailliert analysieren, um deren Erfolg bei den Kunden zu messen.