1. Lokales

Samstag: Infos über den Umbau der Fußgängerzone Werth

„Wir gestalten Wuppertal“ : Samstag: Infos über den Umbau der Fußgängerzone Werth

Über die Planungen zur Neugestaltung der Fußgängerzone Werth informiert am Samstag (11. Mai 2019) von 9 bis 14 Uhr eine Veranstaltung auf dem Johannes-Rau-Platz vor dem Rathaus. Sie findet anlässlich des Tages der Städtebauförderung 2019 statt.

Die Neugestaltung ist ein zentraler Baustein der „Qualitätsoffensive Innenstadt Barmen.“ Im Rahmen eines im ersten Halbjahr 2018 durchgeführten europaweiten Realisierungs-wettbewerbs zwischen Planungsbüros konnte unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger sowie der ISG Barmen Werth ein eindeutiger erster Preisträger ermittelt werden. Die Umsetzung soll in drei aufeinander folgenden Bauabschnitten erfolgen – beginnend am oberen Werth im Jahre 2020, am mittleren Werth in 2021 und am unteren Werth 2022.

„Mieter und Vermieter erhalten anhand von Vorher-Nachher-Beispielen Anregungen zur Gestaltung von Fassaden, Hof- und Gartenflächen und können sich beraten lassen. Mit der Auflage des Förderprogramms sollen Anreize geschaffen werden, Hinterhöfe zu entsiegeln und zu begrünen, Gärten herzurichten und zu gestalten und Fassaden wieder neu erstrahlen zu lassen. Durch die als Zuschuss gewährten Fördermittel in Höhe von 40 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben (maximal 24 Euro pro Quadratmeter umgestalteter Fläche) werden private Investitionen in mindestens 60prozentiger Höhe angestoßen“, so die Verwaltung.

Finanziert werden die Maßnahmen im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Aktive Zentren“ aus Mitteln des Bundes, des Landes und der Stadt.

Die Stadt Wuppertal beteiligt sich zum vierten Mal am Tag der Städtebauförderung. Der Tag der Städtebauförderung ist eine gemeinsame Initiative von Bund, Ländern, Deutschem Städtetag sowie Deutschem Städte- und Gemeindebund. In den vergangenen zehn Jahren sind mehr als 90 Millionen Euro Fördermittel aus der Städtebauförderung nicht zuletzt auch für den Umbau des Döppersberg und die Nordbahntrasse nach Wuppertal geflossen.

Derzeit werden neben der Innenstadt Barmen (Bund-Länderprogramm Aktive Stadt- und Ortsteilzentren) die Soziale Stadt-Gebiete Oberbarmen / Wichlinghausen, Heckinghausen und das Mirker Quartier unterstützt. Aus dem Programm Stadtumbau West fließen Fördermittel in die Innenstadt Elberfeld.