1. Lokales

Kinder kommen günstiger in den Zoo: Rat der Stadt beschließt neue Zoo-Eintrittspreise

Kinder kommen günstiger in den Zoo : Rat der Stadt beschließt neue Zoo-Eintrittspreise

Kinder bis 5 Jahre kommen bald kostenfrei in den Zoo, Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren zahlen nur noch 1,70 Euro. Das hat der Rat der Stadt in seiner Sitzung am Montag (8. Juli 2019) beschlossen.

Kinder- und familienfreundlicher gestalten sich die neuen Eintrittspreise in den Wuppertaler Zoo.

Ab dem 1. Oktober 2019 erhöht sich dafür der Preis für ein Tagesticket Erwachsene auf 18,50 Euro (ermäßigt 16,50 Euro), das Tagesticket für Kinder dagegen kostet nur noch 1,70 Euro, ein Preis, der dem Tarif für ein Einzelticket Kind bei den WSW und im VRR entspricht. Kinder bis einschließlich 5 Jahren (statt wie bislang bis einschließlich 3 Jahren) erhalten komplett freien Eintritt.

Dem Preis für Tagestickets folgend werden auch die Kosten für die Jahreskarten angepasst. Während die Jahreskarten für Kinder entfallen, beträgt der Preis für eine Jahreskarte für Erwachsene ab dem 1. Oktober 85,- Euro, die Partnerkarte für im gleichen Haushalt lebende Angehörige (z.B. Ehegatten und LebenspartnerInnen) kostet 75,- Euro. InhaberInnen einer Jahreskarte können als besonderen Service zukünftig bis zu 5 begleitende Kinder kostenlos mit in den Grünen Zoo nehmen. Daneben erhalten JahreskarteninhaberInnen auch weiterhin ermäßigten Eintritt in allen NRW-Partnerzoos.

Von dem neuen Preissystem profitieren vor allem Kinder und Familien, die zu den Hauptbesuchergruppen des Grünen Zoos zählen. Auch Schulklassen, Kindergärten und andere Gruppen mit Kindern werden entlastet. „Der Grüne Zoo sieht in der neuen Entgeltordnung eine Stärkung seines kinder- und familienfreundlichen Profils und eine Unterstützung bei der Erfüllung seines wichtigen Bildungsauftrags als bedeutender außerschulischer Lernort. Zudem erhält der Grüne Zoo mit dieser vereinfachten und kinderfreundlichen Preisstruktur ein NRW-weites Alleinstellungsmerkmal, von dem sich der Zoo eine positive Wirkung auf seine Gäste und Besucherzahlen erhofft“, heißt es von Seiten des Zoos.