1. Lokales

Mit diesen Kleidungsstücken startet Frau modisch selbstbewusst in den Herbst

Mit diesen Kleidungsstücken startet Frau modisch selbstbewusst in den Herbst

Die warmen Sommermonate sind so gut wie gezählt, mit etwas Glück steht uns ein goldener Herbst mit angenehmen Temperaturen bevor. Wie das Wetter auch wird — um Platz im Kleiderschrank zu schaffen, verabschieden sich die Sommerklamotten für das nächste halbe Jahr und die wärmeren Herbst- und Winterkleidungsstücke werden wieder hervorgeholt.

Welche Kleidungsstücke für modisch selbstbewusste Frauen in diesem Herbst angesagt sind, verraten wir in diesem Artikel.

Der Sommer war schrill und bunt, im Herbst werden die Farben wieder dezenter — der Look bleibt aber trotzdem auffällig. Ein Trend aus den 70ern findet den Weg zurück und wird in Zukunft häufiger auf deutschen Straßen zu sehen sein: Herrlich weit schwingende Flötenärmel (Fluted-Sleeves), die Retro-Herbstkleider zu etwas ganz Besonderem machen. An kühleren Tagen können problemlos eine Wollweste oder ein Blazer über dem Kleid getragen werden, ohne dass dieses seinen Zauber verliert. Für alle, die es auch im Herbst gerne bunter mögen, können auch jetzt genau wie im Sommer zu Blumenkleidern greifen. Um den niedrigeren Temperaturen zu trotzen, wird das Kleid ganz einfach mit Strumpfhose und lässigen Boots kombiniert.

Für die kälteren Herbsttage bieten sich generell Stoffe an, die die Wärme am Körper halten. Wenn sie dazu noch schick aussehen, besitzen sie echtes Trendpotenzial. In diesem Herbst sind Cord, Satin und Leder als Materialien gefragt, der absolute Herbsttrend in diesem Jahr ist jedoch Samt. Egal ob Kleider, Röcke oder Kimonos — der edle Stoff ist im Herbst 2017 fast überall zu finden. Wuppertaler greifen als Samt- und Seide-Alternative beim Material auch zu Holz — zumindest wenn es nach dem Start-up "wijld" geht. Bei der Farbwahl darf vollkommen problemlos der knallige Farbtrend aus dem Sommer in den Herbst transportiert werden. Wer besonders mutig ist, kombiniert hochwertigen Samt etwa mit einer Jeans oder wie zum Blumenkleid mit derben Boots — schon ist der Stilbruch perfekt.

Apropos Jeans und Stilbruch: Es muss nicht immer jeder Trend mitgemacht werden. Ein Mode-Evergreen ist beispielsweise die Jeans, sie geht immer und muss eigentlich nur ausgetauscht werden, wenn sie wirklich kaputt ist. In den kühlen Monaten bieten sich statt der beliebten Skinny-Jeans Cropped Jeans oder Midi-Röcke an. Auch oben rum hält der Jeansstoff schön warm — eine Jeansjacke für den Übergang darf im Kleiderschrank deshalb nicht fehlen. Allgemein müssen Frauen sich nicht zwanghaft an irgendwelchen Trends orientieren, getragen wird im Grunde, was Frau schön findet. Passt der Geschmack zum aktuellen Trend — toll, Tausende andere Frauen werden dann jedoch zur gleichen Zeit sehr ähnliche Outfits tragen. Ist der Geschmack ausgefallener und passt zu keinem aktuellen Trend — auch gut. Selbstbewusste Frauen kreieren einfach ihren eigenen Look. Einige Designer aus dem Bereich High End-Fashion setzen mit ihrer Mode bewusst auf Provokation, so beispielsweise auch Franco Moschino mit seiner Marke "Love Moschino". Mit solch unverkennbaren It Pieces lässt sich ganz leicht ein individueller Look kreieren, der charakteristisch und zugleich originell ist. Kurz: Perfekt, um als Frau modisch selbstbewusst in den Herbst zu starten. Bildrechte: Flickr MBFW Berlin 2013 Lena Hoschek Patrick Raczek CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten