Mehrere Verletzte: Messerattacke beim Sozialdienst

Mordkommission ermittelt : Mehrere Verletzte: Messerattacke beim Sozialdienst

Nach einer Messerattacke im Gebäude des städtischen Bezirkssozialdienstes an der Uellendahler Straße in Wuppertal-Elberfeld ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft gegen eine 47 Jahre alte Frau aus Wuppertal wegen des Verdachts der versuchten Tötung.

Staatsanwalt Dr. Hauke Pahre bestätigte auf Anfrage der Wuppertaler Rundschau: "Es wurde eine Mordkommission eingerichtet." Der Hintergrund der mutmaßlichen Tat sei noch unklar, fügte Pahre hinzu. Laut vorläufigen Ermittlungen befand sich die Beschuldigte zusammen mit ihrem 60 Jahre alten Begleiter und einer städtischen Mitarbeiterin (39) in einem Beratungsgespräch.

Die 47-Jährige habe gegen 11 Uhr unvermittelt mit einem Messer auf ihren Begleiter eingestochen und ihn schwer verletzt. Die städtische Mitarbeiterin habe versucht einzugreifen. Sie habe schwere Verletzungen erlitten. Ein weiterer Mitarbeiter sei leicht verletzt. Weiter laut Staatsanwaltschaft wurde die Polizei alarmiert.

Symbolfoto. Foto: Justiz NRW

Die Beamten hätten die Beschuldigte überwältigt und vorläufig festgenommen. Der Rettungsdienst habe die Verletzten in eine Klinik gebracht.

Mehr von Wuppertaler Rundschau