1. Lokales

Luft-Wärmepumpen - das umweltfreundliche Heizsystem

Umweltfreundliches Heizen : Luft-Wärmepumpen - ein Überblick über das umweltfreundliche Heizsystem für Häuser

Wenn Sie darüber nachdenken, auf ein umweltfreundliches Heizsystem für Ihr Haus umzusteigen, könnten Luftwärmepumpen eine gute Option für Sie sein. Eine Luftwärmepumpe ist ein Heizsystem, das mit Hilfe von Strom funktioniert. Sie nutzt den Temperaturunterschied zwischen der Außenluft und dem Innenraum Ihres Hauses aus. Die Luftwärmepumpe nimmt die Wärme aus der Außenluft auf und gibt sie dann an Ihr Haus ab. Dieser Prozess wird als Kältekreislauf bezeichnet und ist derselbe Prozess, der in Kühlschränken und Klimaanlagen verwendet wird. Die Luftwärmepumpe ist ein hocheffizientes System, das im Vergleich zu herkömmlichen Heizsystemen nicht nur Ihre Heizkosten senken, sondern auch Ihren CO2-Fußabdruck deutlich verringern kann.

Vorteile von Luftwärmepumpen

Der Einsatz einer Luftwärmepumpe zum Heizen Ihres Hauses hat mehrere Vorteile. In erster Linie sind Luftwärmepumpen hocheffizient, da sie nicht so viel Energie aufwenden müssen wie herkömmliche Heizsysteme. Dies kann zu erheblichen Energieeinsparungen und niedrigeren monatlichen Rechnungen führen.

Die Luftwärmepumpe ist außerdem umweltfreundlich. Da sie Strom nutzt, anstatt fossile Brennstoffe zu verbrennen, verursacht sie weit weniger Emissionen als herkömmliche Heizsysteme. Schließlich sind die Kosten für die Installation und Wartung von Luftwärmepumpen deutlich niedriger, unter anderem, da der Aufwand ebenso geringer ist.

Wann lohnt sich eine Luftwärmepumpe?

Luftwärmepumpen sind am effektivsten und sparend, wenn die Außentemperatur wenig durch das Gerät angehoben werden muss. In kälteren Gebieten nimmt die Effizienz der Wärmepumpe ab, da der Stromverbrauch höher ist. Gleiches gilt bei einem sehr hohen Heizbedarf. Am meisten lohnt sich eine Luftwärmepumpe daher bei Neubauten oder sanierten Altbauten.

Luft-Wärmepumpen - das umweltfreundliche Heizsystem
Foto: Statista/Bundesverband Wärmepumpe
  • Das Kinderkarussell am Alten Markt im
    Fest-Kompromiss : Termine für „Barmen geht live“ und Sommerkirmes
  • Die Titelseite der Ausgabe vom 24.
    Digitale Ausgabe : Die aktuelle Rundschau – jetzt schon online
  • Der Demozug in Elberfeld.
    Elberfelder City : 450 Menschen bei Demo von Fridays for Future und ver.di

Damit sich eine Luftwärmepumpe insgesamt gesehen lohnt muss zum Beispiel auch auf die Dichtung von Türen und Fenstern und den allgemeinen Stromverbrauch geachtet werden. Es kann sich lohnen, sich in diesem Zuge nach einem neuen Stromtarif umzusehen. Da insgesamt mehr Strom benötigt wird, sollte auch der Tarif zu den neuen Bedürfnissen passen. Nehmen Sie sich hierfür ausreichend Zeit und berücksichtigen Sie auch kleinere Anbieter, die nicht in den bekannten Vergleichsportalen angezeigt werden.

Bei der Entscheidung, ob eine Luftwärmepumpe das Richtige für Sie ist, sollten Sie auch die Größe und Lage Ihres Hauses berücksichtigen. Wenn Sie ein großes Haus haben, benötigen Sie möglicherweise eine größere und leistungsstärkere – und gleichzeitig teurere - Wärmepumpe, um Ihr gesamtes Haus effektiv zu heizen. Ob die Lage Ihres Hauses für den Bau einer Wärmepumpe geeignet ist, können Sie zum Beispiel bei der Wärmepumpen-Ampel erfahren.

Verschiedene Arten von Luftwärmepumpen

Bei den Luftwärmepumpen ist in zwei Arten zu unterscheiden. Die Luft-Luft-Wärmepumpe, die die Außenluft zur direkten Beheizung Ihrer Raumluft nutzt. Und die Luft-Wasser-Wärmepumpe, die die Wärme der Außenluft zur Erwärmung von Heizungswasser nutzt.

Es ist wichtig, die richtige Art von Wärmepumpe für Ihr Haus und Ihre Bedürfnisse genauestens zu abzuwägen. Es ist daher ratsam, sich z. B. zunächst für einen Anbieter zu entscheiden und gemeinsam mit diesem nach ausführlicher Überprüfung das passende System zu wählen.

Wartung einer Luft-Wärmepumpe

Die Wartung einer Luftwärmepumpe ist relativ einfach und daher auch kostengünstig. Am wichtigsten ist es, dafür zu sorgen, dass die Wärmepumpe sauber und frei von Staub und Ablagerungen ist. Dadurch wird sichergestellt, dass die Wärmepumpe effizient arbeitet und nicht mehr Energie als nötig verbraucht.

Es ist auch wichtig, die Luftfilter regelmäßig zu überprüfen und sicherzustellen, dass sie sauber sind. Sie sind essenziell für die Effizienz der Wärmepumpe und sollten bei Bedarf ausgetauscht werden. Schließlich müssen die Kältemittelleitungen regelmäßig auf Dichtigkeit durch einen Techniker überprüfen zu lassen. Dadurch wird sichergestellt, dass die Wärmepumpe effizient arbeitet und nicht mehr Energie als nötig verbraucht.

Gibt es Fördermittel für Luftwärmepumpen?

Es gibt staatliche Zuschüsse für Luftwärmepumpen. Die Regierung gewährt Hausbesitzern, die Luftwärmepumpen installieren, Zuschüsse, um den Einsatz umweltfreundlicherer Heizsysteme zu fördern. Es sind sowohl Fördergelder als auch Steuerboni möglich. Beim Einbau einer Luftwärmepumpe im Zuge einer Sanierung können Sie Fördergelder in Form eines Zuschusses ab einer Höhe von 25% erhalten und einen Steuerbonus für die Sanierung für 20% der Kosten anrechnen. Bei dem Einbau einer Luftwärmepumpe in Neubauten sind Fördermittel durch die KfW erhältlich. Seit dem 01.03.2023 läuft diese Förderung nicht mehr über die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG), sondern die Bundesförderung Klimafreundlicher Neubau (KFN)

Unbedingt zu beachten ist aber, dass die Zuschüsse nur denjenigen gewährt werden, die die von der Regierung festgelegten Kriterien erfüllen. Erkundigen Sie sich daher direkt beim BMWK oder BAFA über die Bedingungen. Zum 14.02.2023 wurde auch die Liste der förderungsberechtigten Anlagen vom Bund aktualisiert.