1. Lokales

Investment in Aktien – guter oder schlechter Zeitpunkt?

Geld : Investment in Aktien – guter oder schlechter Zeitpunkt?

Über die letzten eineinhalb Jahre hinweg war die Investitionslaune viele Haushalte und Firmen unserer Region gedämpft. Neben finanzieller Sicherheit in der aktuellen Lage möchten viele einen unsicheren Blick in die Zukunft vermeiden. In manchen Fällen hat dies zu einem vollständigen Stopp eines Investments in Aktien und andere Anlageformen geführt. Dies kann jedoch der falsche Schritt sein, um sicher für die kommenden Jahre und Jahrzehnte zu planen.

Wirtschaftliche Maßnahmen individuell nutzen

Die sinkende Investitionsbereitschaft und ihre Folgen für die lokale Wirtschaft sind vielen Geschäftsführern und Angestellten nicht nur im Bergischen Land bewusst. Dies führt zu einer spannenden Situation, was die individuelle, finanzielle Situation anbelangt. Zum einen wird ein sorgfältiger Umgang mit dem vorhandenen Geld geplant, wobei viele Haushalte mehr auf Sicherheit bedacht sind. Im Gegenzug bieten sich solche Phasen gerade an, um zu investieren und von positiven Entwicklungen der Zukunft zu profitieren.

Mit der Lockerungspolitik der Märkte und einem seit Jahren vorherrschenden, niedrigen Zinsniveau für die Kreditaufnahme sprechen zwei starke Faktoren für eine Investition in der aktuellen Situation. Selbst wenn hierfür nur überschaubare, finanzielle Mittel zur Verfügung stehen, muss dies nicht zu einem vollständigen Investitionsstopp führen. Die bessere Strategie: Aktuelle Entwicklungen und Maßnahmen richtig deuten und eine individuell passende Strategie für die weitere Geldanlage finden.

  • Risiko ist genau das, was Zinsanleger
    Finanzen : Die Inflation frisst das Ersparte – was tun?
  • Helge Lindh.
    Förderung des Bundes : Breitbandausbau: Fast 15 Millionen Euro für Wuppertal
  • BUGA-Diskussion : Jetzt ist ganz viel Zukunft möglich

Verständnis für den Aktienhandel gewinnen

Für Anleger und Haushalte, die kurz- und langfristig über erfolgreiche Investments nachdenken, bleiben Aktien und Fonds weiterhin das Maß der Dinge. Über die wenigen, letzten Jahre haben viele Privathaushalte endgültig erkannt, das klassische Anlageformen wie Fest- und Tagesgeld kaum mehr zu den erhofften Renditen führen. Ein unnötig hohes Risiko muss deshalb beim Aktienhandel nicht eingegangen werden.

Bevor ein Blick auf die Top Aktien 2021 geworfen und intelligent investiert wird, sollte ein Verständnis für die Abläufe im Börsenhandel gegeben sein. Dies bedeutet, sich Zeit für die eigene Geldanlage zu nehmen und die Stärken und Schwächen verschiedener Werte und Gesellschaften zu analysieren. Neben dem Vertrauen in die positive Entwicklung des Marktes muss natürlich auch persönlich und ethisch hinter den Anlageformen gestanden werden.

Jede Form der Geldanlage in Aktien oder Anleihen birgt eine Chance auf Gewinne und das Risiko auf Verluste in sich. Dies gehört zum Charakter der Anlage hinzu, kann bei unerfahrenen Anlegern jedoch in Grenzen gehalten werden. Der wichtigste Ansatz: Ein Verständnis für den Börsenhandel gewinnen und sich bewusst zu machen, welche konkreten Risiken einzelne Anlageformen mit sich bringen. Hierbei hilft die professionelle Einschätzung erfahrener Broker, wobei Online-Banken fundierte Einschätzungen über Anlagerisiken ausgeben. Auch unabhängige Beurteilungen von Geldhäusern helfen bei der Auswahl geeigneter Anlagen.

Bei der Planung auch langfristig denken

Der Wunsch nach einer hohen Rendite in kurzer Zeit wird von jedem Anleger angestrebt. Speziell im privaten Umfeld lohnt es, den Blick weiter nach vorne zu richten und über den eigenen Lebensabend nachzudenken. So stehen Sparpläne für die Altersvorsorge zur Auswahl, die selbst auf vermeintlich riskanten Anlageformen wie ETFs basieren. In diesem Bereich gibt es ein großes Spektrum im Anlagerisiko, alleine das Verständnis für die Zusammensetzung eines ETFs führt zur persönlichen Sicherheit.

Chancen auf eine attraktive Geldanlage lassen sich in jeder wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Situation nutzen. Ein grundlegendes Verständnis für den Aktienmarkt kann jedermann erwerben, um die Zukunft finanziell attraktiver zu gestalten.