1. Lokales

Wuppertal: Gesundheitsamt mahnt vor Falschangaben

Nach Rückkehr aus Risikogebiet : Korrekte Angaben sind wichtig

Schon jetzt macht sich die Urlaubszeit bemerkbar: Beim Gesundheitsamt werden täglich über 100 Menschen registriert, die von einer Reise nach Wuppertal zurückkehren.

Je nach Reiseland und Risikoeinstufung müssen Reise-Rückkehrer spezielle Nachweispflichten und eine Quarantänepflicht beachten. Bei der Reiserückkehr aus einem Risikogebiet (einfaches Risikogebiet, Hochinzidenzgebiet, Virusvariantengebiet) muss bei der Einreise eine digitale Anmeldung ausgefüllt werden: www.einreiseanmeldung.de.

Das Gesundheitsamt muss die Quarantäne, die Test-, die Impf- oder die Genesenennachweise sowie die Ausnahmen von Regelungen für Einreisende kontrollieren können. Dazu werden die Reise- und persönlichen Kontaktdaten digital erhoben und weitergeleitet.

Reisebüros und Agenturen bieten vermehrt an, die Anmeldung im Auftrag der Kunden auszufüllen. Werden dabei zum Beispiel die Telefonnummer, E-Mailadresse, Postanschrift des Reisebüros anstelle der korrekten Kontaktdaten der Kunden eingetragen, erschwert das die Arbeit des Gesundheitsamtes erheblich. Das Gesundheitsamt bittet deshalb darum, diese Angaben besonders gründlich zu kontrollieren. Falschangaben können ein Bußgeldverfahren zur Folge haben.

Das Gesundheitsamt erwartet in und nach den Schulferien durch die Reiserückkehrer einen erheblichen Anstieg des Arbeitsaufkommens.