1. Lokales

Wuppertal: „Abellio“ schließt Einstellung nicht aus

Störungen auf der Bahnlinie S7 : „Abellio“ schließt Einstellung nicht aus

Betreiber „Abellio“ hat am Dienstag (29. Juni 2021) ein Update zu den Störungen an den Fahrzeugen der S-Bahn-Linie S7 veröffentlicht, auf der seit Mitte Juni zahlreiche Fahrten ausfallen. Es droht jetzt offenbar die komplette Einstellung des Betriebs.

Die Linie S7 verbindet Wuppertal mit dem Bergischen Land und wird von „Abellio“ im Auftrag des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr bedient. Zuletzt ist der Dienstleister vermehrt in die Schlagzeilen geraten. Am 18. Juni informierte das Unternehmen darüber, dass es aufgrund eines außergewöhnlich hohen Radsatzverschleißes an den Fahrzeugen vermehrt zu Fahrtausfällen kommt. Seitdem läuft die Ursachenforschung, bei der man offensichtlich keine Fortschritte gemacht hat. Die aktuelle „Abellio“-Mitteilung zur Lage der Dinge im Wortlaut:

„Derzeit verkehren noch drei von neun Fahrzeugen auf der Strecke. Zusätzlich ist ein Schienenersatzverkehr mit Bussen (SEV) eingerichtet. Es ist zum aktuellen Stand leider nicht auszuschließen, dass der Betrieb gänzlich eingestellt werden muss. Damit kann einem weiteren Verschleiß der Fahrzeuge vorgebeugt werden, bis die Ursachenfindung abgeschlossen ist. Abellio bittet die Fahrgäste um Verständnis und versichert, dass auch mit dem VRR als Aufgabenträger eng zusammengearbeitet wird um den regulären Verkehr schnellstmöglich wieder herstellen zu können.“

„Abellio“ empfiehlt seinen Fahrgästen unbedingt, jeweils zu prüfen, ob Fahrten überhaupt stattfinden, und empfiehlt dazu seine Webseite www.zuginfo.nrw