1. Lokales

In Wuppertal soll ein „Paradiesgarten“ entstehen

Neue Initiative : In Wuppertal soll ein „Paradiesgarten“ entstehen

Der neue gegründete gemeinnützige Verein „Garten der Religionen Wuppertal“ erhält 1.000 Euro aus dem NRW-Förderprogramm „2000x1000 Euro für das Engagement 2021“.

„Wir engagieren uns für mehr religiöses Miteinander in unserer Stadt“, so Michael Grütering, Ali Fakih und Anne Wiechmann. Zunächst werden Fahnen zum Judentum, Christentum, Islam, Bahai, Eziden, Hinduismus und Buddhismus mit Symbolen und Texten gestaltet. „Sie bieten erste Informationen und machen neugierig. Der Heimatort aller Fahnen soll dann ein zukünftiger Garten der Religionen in Wuppertal sein. Für diesen Paradiesgarten setzen wir uns ein.“