1. Lokales

Im „Café Austausch“: Infos zur ehrenamtlichen Arbeit mit Flüchtlingen

Im „Café Austausch“ : Infos zur ehrenamtlichen Arbeit mit Flüchtlingen

Nachdem das erste „Café Austausch“ gut besucht war, gibt es jetzt eine Neuauflage: Für Mittwoch (11. Mai 2022) ab 17.30 Uhr lädt das Haus der Integration Ehrenamtliche ein, die sich für Geflüchtete aus der Ukraine engagieren.

Viele Wuppertalerinnen und Wuppertaler engagieren sich derzeit für Menschen, die vor dem Krieg in der Ukraine geflohen sind. Nach den ersten Schritten der Aufnahme entstehen nun viele Fragen zur Beschulung der Kinder und Jugendlichen. Wie ist der Ablauf zur Integration in die Schule organisiert? Wer sind die Ansprechpartnerinnen? Welche Angebote gibt es für die Kinder, die noch nicht das Schulalter erreicht haben?

Das Team „Ankommen und Teilhabe“ aus dem Ressort Zuwanderung und Integration und die „Beratungs- und Koordinierungsstelle“ des Jobcenters Wuppertal haben das „Café Austausch“ organisiert, um solche und andere Fragen zu beantworten.

Julia Ferrer Vilchez und Heike Waltenberg aus dem Team „Integration durch Bildung“ vom Kommunalen Integrationszentrum der Stadt werden zunächst aus ihren Arbeitsbereichen berichten und informieren, sie stehen im Anschluss den Teilnehmern zum Austausch zur Verfügung.

Das „Café-Austausch“ findet online statt. Die Anmeldung erfolgt über die E-Mail-Adresse beratungsstelle-zebera@jobcenter.wuppertal.de. Im „Betreff-Feld“ sollten Interessierte das Stichwort „Cafe Austausch“ angeben. In der Mail können auch Fragen und Anregungen schon vorab genannt werden.

  • Aufnahme vor dem Haus der Integration
    Wuppertaler „Café Austausch“ : Infos für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe
  • Der Eingangsbereich des Hauses der Integration
    Meet & Eat : Einladung für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe
  • Symbolbild.
    Eltern-Kind-Gruppen : Kommunales Integrationszentrum sucht Honorarkräfte

Der Zoom-Link wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern am Tag der Veranstaltung per E-Mail zugeschickt. Zur Teilnahme reicht ein Festnetzanschluss aus, sie ist auch mit dem Computer, Tablet oder Smartphone möglich.