1. Lokales

Bürgerfest am Mirker Bahnhof zum Tag der Städtebauförderung

Tag der Städtebauförderung : Bürgerfest am Mirker Bahnhof

Wenn der Solar Decathlon am 10. Juni 2022 in Wuppertal beginnt, stehen die Stadt und das Mirker Quartier international im medialen und wissenschaftlichen Scheinwerferlicht. Dafür macht sich das Quartier mit seinen Bürgern schon mal warm: Am Samstag (14 Mai 2022) wird vor dem Mirker Bahnhof schon mal der Tag der Städtebauförderung begangen, die frisch sanierte denkmalgeschützte Mauer und Treppe eingeweiht und ein Bürgerfest gefeiert.

Mit der Mirke ist Wuppertal zum insgesamt fünften Mal beim „Tag der Städtebauförderung“ mit dabei. Deutschlandweit finden an diesem Tag Veranstaltungen unter dem Motto „Wir im Quartier“ statt. Städte und Gemeinden informieren an diesem Tag über ihre Projekte, Planungen und Erfolge – und laden dazu ein, an der Gestaltung des eigenen Lebensumfeldes mitzuwirken.

In Wuppertal wird aus diesem Anlass am 14. Mai 2022 von 10 bis 16.30 Uhr die offizielle Einweihung des Vorplatzes vor dem Mirker Bahnhof gefeiert.

Die jetzt erfolgte Sanierung der denkmalgeschützten Treppe und Mauer bilden den 1. Bauabschnitt zur Umgestaltung des Platzes vor dem früheren Bahnhof. Die Gesamtkosten betragen rund 602.000 Euro. Ein Bewilligungsbescheid über 296.500 Euro liegt bereits vor, für die Mehrausgaben ist eine Förderung über 185.500 Euro beantragt, die für dieses Jahr erwartet wird. Insgesamt wird das Projekt dann mit 482.000 Euro (80 Prozent) gefördert. Die Finanzierung kommt in der Gebietskulisse Elberfeld Nordstadt/Arrenberg, Mirker Quartier und Südstraße im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Sozialer Zusammenhalt“ aus Mitteln des Bundes, des Landes und der Stadt.

  • Grüne Dächer - wie hier an
    Förderprojekte in Wuppertal : Grüne Dächer für zwei Alten- und Pflegeheime
  • Das Übertragungsnetz von Amprion umfasst 11.000
    Projekt für Energiewende : Höchstspannungsverbindung nach Wuppertal
  • Symbolbild.
    LVR-Geld nach Wuppertal : 200.000 Euro für inklusives Wohnprojekt

Das Bürgerfest bietet viele Möglichkeiten, sich zu informieren und auch selbst aktiv zu werden. Ab 10 Uhr steht kostenfrei ein kleiner Brunch mit Kaffee und Tee bereit. Der Rahmenplan für den Vorplatz, 2019 zusammen mit den Menschen im Quartier entwickelt, wird zu sehen sein. Wie der 2. Bauabschnitt für die restliche Platzfläche genau aussehen soll, darüber kann dann gesprochen werden.

Um 11 Uhr werden drei Führungen angeboten, eine durch das Mirker Quartier, eine zweite durch Utopiastadt in der Baustelle des Bahnhofsgebäudes und der alten Gepäckabfertigung und eine dritte über das Gelände des Solar Decathlon. Diese Führungen werden im Laufe des Tages mehrfach angeboten.

Auf dem Platz gibt es Supa-Golf auf drei Bahnen der Hebebühne, eine Pflanz-Aktion mit dem Utopiastadt Gartenteam und eine Graffiti-aktion für Kinder und Jugendliche. Um 13 Uhr beginnt der offizielle Teil, zu dem Oberbürgermeister Uwe Schneidewind und Dezernent Arno Minas erwartet werden. Ab 13.30 Uhr kann sich jeder, der möchte, unter Anleitung eines Steinmetzes in zwei Sandsteinblöcken ‚verewigen‘. Sie werden dann, umgewandelt in eine Sitzgelegenheit unter der alten Kastanie, dauerhaft an die Eröffnung erinnern. Ebenfalls ab 13.30 Uhr bietet die Flüchtlingsinitiative „Hand in Hand“ eine kreative Malaktion und Waffeln an.

Das Programm:

  • 10 bis 13 Uhr: Brunch, Graffiti, Supa-Golf, Pflanz-Aktion
  • 11 Uhr: 1. Führungen (Mirker Quartier / Mirker Bahnhof / Solar Decathlon)
  • 13 bis 13.30 Uhr: Einweihung und Begrüßung durch Oberbürgermeister Uwe Schneidewind und Beigeordneten Arno Minas
  • Auftritt von Kindern und Jugendlichen der „Alten Feuerwache“
  • 13. 30 Uhr: 2. Führungen (Mirker Quartier / Mirker Bahnhof / Solar Decathlon)
  • 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr: Pflanz- und Steinmetz-Aktion, Graffiti, Supa-Golf, Malaktion
  • 15 Uhr: 3. Führungen (Mirker Quartier / Mirker Bahnhof / Solar Decathlon)

Die Beteiligung Wuppertals am bundesweiten Aktionstag Städtebauförderung erfolgt aus gutem Grund: In den vergangenen fünf Jahren sind mehr als 45 Millionen Euro Fördermittel aus der Städtebauförderung nach Wuppertal geflossen, allein für das „Mirker Quartier und Südstraße“ waren es in diesem Zeitraum mehr als 2,6 Millionen Euro.

Derzeit werden zudem die Fördergebiebtskulissen Oberbarmen/ Wichlinghausen, Heckinghausen, die Elberfelder Innenstadt und die Innenstadt Barmen mit Mitteln der Städtebauförderung unterstützt.

Der bundesweite Aktionstag ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen, der Länder, des Deutschen Städtetages und des Deutschen Städte- und Gemeindebundes zur Stärkung der Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger bei Vorhaben der Städtebauförderung.