Bergische Johanniter: Hygienesets für Wuppertaler Tafel

Bergische Johanniter : Hygienesets für Wuppertaler Tafel

Mehrere Tonnen Hygienesets mit Waschlotion, Zahnbürste und Zahnpasta sowie Spezialbedarf für Frauen und Kinder hatten die Johanniter im Zentrallager des Landesverbandes in Remscheid eingelagert. Einige davon gingen jetzt an die Wuppertaler Tafel.

Die meisten davon wurden in den vergangenen Jahren im Rahmen der Flüchtlingshilfe der Johanniter ausgegeben. Einiges ist noch übrig, und aktuell besteht dafür kein Bedarf mehr. "Darum sollen die restlichen Sets nun anderen Bedürftigen zu Gute kommen", sagt Stefan Müller, Johanniter-Vorstand im Regionalverband Bergisch-Land.

Ein Großteil der Hygienesets — hauptsächlich die Variante für Männer — ging an verschiedene Projekte der Kältehilfe der Johanniter in Nordrhein-Westfalen. Hier werden wohnungslose und bedürftige Menschen in den kalten Wintermonaten vor allem mit warmen Getränken und Mahlzeiten sowie Bekleidung, Schlafsäcken und Decken versorgt.

Über zwei Paletten Hygienesets für Frauen und Kinder durfte sich die Wuppertaler Tafel freuen. Mit einem LKW lieferten die bergischen Johanniter die Pakete an das Lager der Wuppertaler Tafel, wo sie mit einem Gabelstapler ausgeladen wurden. "Die Hygienesets können wir gut brauchen", erklärt Zülfü Polat von der Wuppertaler Tafel. "Wir werden sie in die Weihnachtstüten packen, mit denen wir unsere Gäste zu Weihnachten beschenken."

Sowohl die Johanniter-Kältehilfe als auch die Wuppertaler Tafel freuen sich über Spender, die ihre Arbeit unterstützen.

Mehr von Wuppertaler Rundschau