Kai Wagner: Junge Liberale: Schwarz-Grün nicht durchsetzungsfähig

Kai Wagner : Junge Liberale: Schwarz-Grün nicht durchsetzungsfähig

Der Vorsitzende der Jungen Liberalen Wuppertal, Kai Wagner, hat sich im Hinblick auf das neue schwarz-grüne Bündnis im Stadtrat scharf geäußert: "Das so genannte Kernbündnis aus Union und Grünen verfügt über keine Mehrheit im Stadtrat.

Ohne Mehrheit lässt sich aber bekanntlich kein Antrag beschließen", hielt Wagner fest.

Auch inhaltlich sieht Wagner die Koalition aus Union und Grünen schwach aufgestellt: "Die beiden Parteien sind offenbar nur an Personalien und wenig an Themen interessiert. Es wird offen über einen neuen Dezernenten-Posten und einen gemeinsamen OB-Kandidaten diskutiert, während inhaltlich keine Perspektive deutlich wird."

Der Juli-Chef bemängelte weiter: "Die komplette Herangehensweise von CDU und Grünen an das Thema zeigt, was es mit dem 'schwarz-grünen‘ Kernbündnis wirklich auf sich hat: Es ist nichts Halbes und nichts Ganzes. Und es ist nicht durchsetzungsfähig."

Mehr von Wuppertaler Rundschau