1. Lokales

Enkeltrick in Wuppertal: Seniorin übergibt Bargeld an Betrüger

Erneuter Enkeltrick : Seniorin übergibt Bargeld an Betrüger

Am Dienstagabend (12. Januar 2021) wurde der Polizei ein Enkeltrick in der Straße Hohenstein in Wuppertal-Barmen gemeldet. Eine Seniorin fiel auf „falsche Polizisten“ herein, übergab ihnen vor ihrer Wohnanschrift Bargeld.

Unbekannte Betrüger hatten sich telefonisch als nahe Angehörige und im weiteren Verlauf als Polizeibeamte ausgegeben und einer 84-jährigen Wuppertalerin telefonisch erklärt, dass ihre Enkelin einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht haben soll und erst nach Zahlung einer Kaution auf „freien Fuß" kommen werde.

Auf Weisung der vermeintlichen Beamten übergab die Seniorin einer unbekannten Frau das Bargeld vor ihrer Wohnanschrift. Diese Komplizin der Telefonbetrüger wird als etwa 165 Zentimeter groß und schlank beschrieben. Sie hatte blonde Haare und war mit einer dunklen Hose und einer dunklen Jacke bekleidet.

Bleiben Sie misstrauisch!

Das Polizeipräsidium Wuppertal bittet Angehörige oder nahstehende Personen mit älteren Menschen über die verschiedenen Methoden der Trickbetrüger zu sprechen. Wichtig:

  • Bei einem Anruf der echten Polizei erscheint NIE die 110 in Ihrem Telefondisplay!
  • „Rate mal, wer dran ist!" Achtung! Enkeltrick! Echte Familienangehörige melden sich mit Namen! Trickbetrüger lassen Sie raten!
  • Wenn die falsche Polizei nach Geld oder Wertsachen fragt: SOFORT auflegen!
  • Lassen Sie sich nicht ausfragen! Die echte Polizei fragt NIE nach Kontostand, Bank-/Kreditkartendaten, Passwörtern und PIN.
  • Fordert man Sie auf, im laufenden Telefonat 110 zu wählen oder sich von dem Anrufer mit 110 verbinden zu lassen: Legen Sie sofort auf!
  • Warten Sie unbedingt das Freizeichen ab. Wählen Sie 110 selbst!
  • Lassen Sie keine Unbekannten in Ihre Wohnung!
  • Übergeben Sie NIEMALS Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen!
  • Sind Sie Opfer geworden? SOFORT die Polizei informieren!