1. Lokales

Junge Flüchtlinge in Wuppertal: Diakonie sucht ehrenamtliche Vormünder

Junge Flüchtlinge in Wuppertal : Diakonie sucht ehrenamtliche Vormünder

Die Diakonie Wuppertal sucht ehrenamtliche Vormünder für 62 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Die Helferinnen und Helfer werden umfassend geschult. Eine digitale Infoveranstaltung beginnt am 18. Mai 2021 um 18 Uhr.

Zurzeit leben in Wuppertal etwa 150 junge Menschen, die ohne Familienangehörige aus Kriegs- und Krisengebieten nach Deutschland geflohen sind. Davon sind aktuell 62 Jugendliche minderjährig. Im Rahmen des Projekts „Do it!“ werden ehrenamtliche Vormünder durch Schulungen umfassend auf ihre Aufgabe vorbereitet und während der gesamten Vormundschaft durch die Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeiter betreut. Die Diakonie plant ab Juni 2021 eine weitere Gruppe ehrenamtlicher Vormünder auszubilden.

Seit 2007 qualifiziert „Do it!“ ehrenamtlich engagierte Menschen zu Vormündern von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen. Vorwiegend kommen die Mädchen und Jungen aus Guinea, Somalia, Afghanistan und Syrien. „Unsere Vormünder unterstützen die Jugendlichen bei der Verfestigung ihres Aufenthaltsstatus, bringen medizinische Behandlungen voran, fördern schulische und berufliche Kompetenzen und sind in vielerlei Hinsicht auch eine emotionale Stütze und Interessensvertretung für die besonders schutzbedürftigen Jugendlichen“, so die Diakonie.

Anmeldungen für die Infoveranstaltung sind bis zum 11. Mai möglich per E-Mail an ealpay@diakonie-wuppertal.de. Weitergehende Informationen zum Projekt „Do it!“ gibt es unter www.do-it-transfer.de/