Unterzeichnung auf der Hannover Messe: Deutsch-Chinesische Automotive-Allianz

Unterzeichnung auf der Hannover Messe : Deutsch-Chinesische Automotive-Allianz

Austausch und Zusammenarbeit — das besiegelten die "China International Investment Promotion Agency" und die Bergische Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft (BSW) für das Automotive-Cluster Bergisches Städtedreieck auf der Hannover Messe.

Beide Seiten unterzeichneten die Deutsch-Chinesische Automotive-Allianz.

Seit dem 1. Deutsch-Chinesischen Automobilkongress im September 2017 in Wuppertal zu den Themen "Neue und Elektro-Mobilität" befinden sich beide Seiten in intensivem Austausch. Diese Kooperation soll verstetigt werden, das stand bereits am Ende des Kongresses fest. "Absichtserklärung über die partnerschaftliche Zusammenarbeit und die gemeinschaftliche Gründung einer Deutsch-Chinesischen Automotive-Allianz" lautet der genaue Titel der Vereinbarung, die Stephan A. Vogelskamp, Geschäftsführer der BSW, und Yaojun Xu, Direktor der China International Investment Promotion Agency (CIPA) — eine Einrichtung des chinesischen Handelsministeriums - unterzeichneten.

Ziel der Allianz ist es, die chinesischen und deutschen Automotive-Netzwerke regelmäßig zusammenzubringen und somit bilaterale Projekte und Investitionen zu fördern. "Beide Seiten werden sich für die Initiierung, Einrichtung und Durchführung der Arbeitsgruppe zur Förderung der deutsch-chinesischen Automotive Allianz engagieren", heißt es in dem Abkommen. Wichtig ist in dem Zusammenhang der Anschluss an den wachsenden Markt in China.

"Auf diese Weise entsteht eine Plattform für einen fachlichen Austausch. Für den Aufbau des Automotive-Clusters Bergisches Städtedreieck und eines NRW-Clusters erhalten wir somit einen wichtigen Input, wir sind den existenten Kooperationen dankbar", so der Geschäftsführer der BSW, Stephan A. Vogelskamp.

Die Verbindungen des Städtedreiecks in die Volkrepublik China sind zurückzuführen auf das "China Competence Center" bei der Wirtschaftsförderung Wuppertal. Seit Jahren schon werden dort Kooperationsprojekte vorangetrieben. So hat die Wirtschaftsförderung Wuppertal auf der Hannover Messe die Initiierung eines Deutsch-Chinesischen Technologie-Inkubators beschlossen, um Technologiestartups zu fördern und den Austausch von Unternehmen zu fördern.

Noch bis 27. April präsentiert sich die Unternehmerregion Bergisches Städtedreieck auf der Hannover Messe. Die Region ist auf dem Gemeinschaftsstand des Landes Nordrhein-Westfalen und auf dem Stand von den chinesisch-deutschen Institutionen CIPA und ISA Chinesisch-Deutsche Industriestädteallianz (ISA) vertreten, einem Bündnis von leistungsstarken Industriestandorten und Städten mit industrienahen Dienstleistungen aus China und Deutschland. Wuppertal und Solingen gehören dieser Allianz an.