Das "Ding des Jahres" aus Wuppertal?

Wuppertaler in "ProSieben"-Show : Das "Ding des Jahres" aus dem Tal?

Zwei Wuppertaler wagen den Weg in die Erfinder-Show. Mit im Gepäck: Eine Silikon-Backform, die wahre Wunder vollbringen soll. Allein der Name macht neugierig. Was verbirgt sich wohl hinter der "Wunderform"?

Zwei Wuppertaler wagen den Weg in die Erfinder-Show. Mit im Gepäck: Eine Silikon-Backform, die wahre Wunder vollbringen soll. Allein der Name macht neugierig. Was verbirgt sich wohl hinter der "Wunderform"?

Eine echt leckere - und praktische Geschichte, davon sind ihre Erfinder Marc Elsen (45, Kaufmann und Unternehmer) und Ralf Scheel (38, Industrial Designer) überzeugt. Und deshalb wagen die zwei Wuppertaler den großen Auftritt. Am kommenden Dienstag stehen sie auf der Bühne der "ProSieben"-Show "Das Ding des Jahres" und präsentieren die erste faltbare Silikonbackform der Welt.

"Angefangen hat alles, als ich mit meinen Kindern einen Kuchen für den Geburtstag meiner Frau backen wollte und wir ihn nicht heil aus der klassischen Kastenform gekriegt haben. Ich bin zu Marc gegangen, weil er Ahnung in diesem Bereich hat", beschreibt Ralf Scheel die Vision vor der der Wunderform. "Im Januar 2016 hatte ich die Idee, und nachdem ich dann das erste Papiermuster Marc vorstellte, fing die Produktentwicklung auch schon an."

Backen ohne Schwierigkeiten? Supermodel Lena Gercke (kleines Foto) scheint die Idee aus dem Tal zu gefallen. Foto: ProSieben / Willi Weber

Im TV-Studio trifft das Wuppertaler Produkt bei der Jury auf Begeisterung. "Mein Herz geht auf bei eurem Konzept: Die Marke ist wunderschön und ich kann damit so viel anfangen. Dieses Kinderset würde ich euch am liebsten sofort klauen. Das finde ich rundum ein tolles Konzept", erklärt Amorelie-Gründerin Lea-Sophie Cramer.

Und Supermodel Lena Gercke lobt: "Ich finde es ganz cool, dass ihr als zwei Männer hier steht mit der Backform." Und motiviert gleich REWE-Einkaufschef Hans-Jürgen Moog: "Ich glaube tatsächlich, dass es für dich, Hans-Jürgen, der beste Move wäre, sowas mit aufzunehmen. Ich glaube, das wäre super verkaufbar."

Hat sich der mutige Weg aus Wuppertal in die Studios gelohnt? Am kommenden Dienstag (19. Februar 2019) wird die Sendung um 20.15 Uhr auf "ProSieben" ausgestrahlt.

Mehr von Wuppertaler Rundschau