Sanierung bis 2026 Bund gibt 355.000 Euro für den Weyerbuschturm

Wuppertal · Der Wuppertaler Weyerbuschturm kann 125 Jahre nach seiner Erbauung saniert werden. Insgesamt 565.00 Euro fließen an öffentlichen Geldern. 355.000 Euro davon kommen aus dem Denkmalschutzsonderprogramm des Bundes. Dafür hatte sich der Wuppertaler SPD-Bundestagsabgeordnete Helge Lindh eingesetzt.

Der Weyerbuschturm.

Der Weyerbuschturm.

Foto: Achim Otto

„Ich freue mich sehr, dass mit diesen Mitteln nun auch das jahrelange bürgerschaftliche Engagement für diesen ganz besonderen Aussichtsturm gewürdigt wird“, unterstreicht der kulturpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion die Bedeutung des Bauwerks für die Menschen in der Stadt.

2008 musste der Aussichtspunkt auf dem Nützenberg geschlossen werden. Nun kann mit den Bundesgeldern, ergänzt durch 210.000 Euro vom Land, die Sanierung in Angriff genommen werden. „Der Weyerbuschturm spielt natürlich auch für die Bundesgartenschau, die 2031 in Wuppertal ausgerichtet werden soll, eine wichtige Rolle“, weist Lindh auf die Pläne der Zukunft hin.

Der Turm soll aber schon früher fertig sein: 2026 ist die Wiedereröffnung geplant.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort