Himmelsphänomen "Blutmond" mit Hindernissen

Wuppertal · Erst ein phantastischer Sonnenuntergang, dann echte Sucharbeit: Der so genannte "Blutmond" hat viele Wuppertalerinnen und Wuppertaler am Freitagabend (27. Juli 2018) ins Freie gezogen.

Als der Mond errötete
10 Bilder

Als der Mond errötete

10 Bilder

Nicht alle wurden belohnt. Manche schauten einfach schlicht in die falsche Richtung, anderen war die Sicht durch Berge, Wohnbebauung, Bäume oder anderes versperrt.

Bilder:

 Der rote Mond.

Der rote Mond.

Foto: Dirk Freund

Wer den "Blutmond" entdeckte und ihn mit einem Smartphone aufnehmen wollte, scheiterte. Nur wer über eine professionelle Ausrüstung verfügte, konnte mit einem entsprechenden Zoom die notwendige Belichtungdauer umsetzen.