Nachfahren jüdischer Familien aus Wuppertal: Auf Spurensuche

Nachfahren jüdischer Familien aus Wuppertal : Auf Spurensuche

Nachfahren jüdischer Familien aus Wuppertal, die selbst in den USA und in England leben, besuchten die Begegnungsstätte Alte Synagoge und begaben sich in Wuppertal auf Spurensuche.

Auch in der vierten Ferienwoche waren internationale Gäste in der Begegnungsstätte: Die Geschichtsstudentin Ella Plaut aus Washington D.C. besuchte im Rahmen ihres Austauschsemesters in Deutschland die Heimatstadt ihrer Großeltern Werner und Maja Plaut, geborne Gurau, und begab sich auf Spurensuche in die Augustastraße, in die Sadowastraße und auf den jüdischen Friedhof. Die Familie Gurau besaß in der Herzogstraße das Geschäft für Handschule Germanns & Froitzheim.

Leslie Dommett mit ihrer Tochter und den Enkelsöhnen. Foto: Ella Plaut/ Ulrike Schrader

Leslie Dommett kam mit ihrer Tochter Louise und den Zwillingsenkeln Alex und Ben aus England nach Wuppertal. Sie ist die Tochter von Evan Anne Stern, deren Vater Oscar Teilhaber der Firma Salomon in der Nüllerstraße in Elberfeld gewesen war. Leslie Dommetts Mutter entkam 1939 mit einem Kindertransport nach England und nahm ein Poesiealbum dorthin mit, in das ihre Freundinnen und Freunde Verse geschrieben und Glanzbildchen eingeklebt hatten.

Dieses Album machte Leslie Dommett nun der Begegnungsstätte Alte Synagoge zum Geschenk.

Mehr von Wuppertaler Rundschau