Landesweiter Warntag Am Donnerstag heulen wieder die Sirenen

Wuppertal · Auch in Wuppertal heulen am Donnerstag (9. März 2023) ab 11 Uhr zur landesweiten Probe wieder die Sirenen. Zudem geht das „Cell Broadcast“-System nach der erfolgreichen Probe in den Normalbetrieb. Die Bürgerinnen und Bürger werden über ihre Mobiltelefone per SMS gewarnt.

Die Sirenen werden wider aktiv.

Die Sirenen werden wider aktiv.

Foto: Stadt Wuppertal

„Das dauerhafte Ziel dieser Sirenenprobe, aber auch des regelmäßig stattfindenden Warntages ist es, ein Bewusstsein für das Thema Warnung zu schaffen. Nur wenn die Bürgerinnen und Bürger ausreichend informiert sind, können sie sich und anderen in Gefahrensituationen helfen“, so die Verwaltung.

Über die Website des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) sind weiterführende Informationen verfügbar. Sie bietet Informationen über Grundlegendes zur Warnung und erklärt, in welchen Fällen die Bevölkerung mit welchen Mitteln in Deutschland gewarnt wird. Weitere Informationen können auch der Internetseite der Feuerwehr Wuppertal unter https://www.wuppertal.de/feuerwehr entnommen werden.

Erklärung der Sirenensignale:

Es ertönen nacheinander drei Signale:
● Der einminütige Dauerton zu Beginn bedeutet „Entwarnung" - keine Gefahr.
Dann folgt das Signal zur „Warnung der Bevölkerung", ein einminütiger auf- und abschwellender Heulton.
● Im Ernstfall bedeutet das: Radio einschalten und auf weitere Informationen achten, Gebäude aufsuchen, Türen und Fenster schließen, Nachbarn informieren.
● Nach etwa zehn Minuten endet der Test mit dem einminütigen Dauerton zur Entwarnung.

Unterdessen wird Wuppertaler Sirenennetz wird weiter ausgebaut. „Im Laufe des Monats März werden insgesamt 50 stationäre Sirenen in Wuppertal erreicht, die aktiv sind. Weitere Standorte sind bereits geplant und werden im Jahresverlauf fertiggestellt“, heißt es aus dem Rathaus.