A 46: Die Vollsperrung naht

A 46: Die Vollsperrung naht

Der Landesbetrieb "Straßen.NRW" informiert am Donnerstag (10. September 2015) im Rahmen einer Pressekonferenz über die Details der A 46-Vollsperrung auf Wuppertaler Stadtgebiet. Verkehrsteilnehmer müssen sich auf erhebliche Behinderungen einstellen.

Seit September 2013 arbeitet die Regionalniederlassung Ruhr zwischen den Anschlussstellen Varresbeck und Katernberg an der Lärmschutzwand. Nun wird noch offenporiger Asphalt (OPA) verlegt, der Geräusche minimieren soll.

Gearbeitet wird an zwei "verlängerten Wochenenden" jeweils rund um die Uhr. Die Sperrung in Fahrtrichtung Dortmund läuft von Mittwoch (16. September) ab 20 Uhr bis Montag (21. September) um 5 Uhr. Die Fahrtrichtung Düsseldorf ist vom 23. September (20 Uhr) bis zum 28. September (5 Uhr) betroffen.

Zehn Tage vor dem Start werden Umleitungsschilder aufgestellt. Der Fernverkehr in Richtung Dortmund wird im Kreuz Hilden über die A3/A1 in die Richtung Oberhausen beziehungsweise Köln umgeleitet. Die Fahrtrichtung Düsseldorf wird in den Kreuzen Herne bzw. Bochum über die A40/A42 in Fahrtrichtung Oberhausen beziehungsweise Duisburg geführt.

"Im Stadtgebiet Wuppertal wird eine innerstädtische Umleitung eingerichtet, die auch die Sperrung der B7 am Döppersberg berücksichtigt", heißt es.

Mehr von Wuppertaler Rundschau