1. Leser

Verkehrsinseln auf der Steinhauser Straße in Beyenburg: Sinnlose Baumaßnahme

Verkehrsinseln auf der Steinhauser Straße in Beyenburg : Sinnlose Baumaßnahme

Betr.: Verkehrsinseln auf der Steinhauser Straße in Beyenburg

Es gibt den Beginn einer 30er-Zone in der Steinhauser Straße, und zwar gut gekennzeichnet.

Vor einigen Jahren kam das Straßenbauamt auf die unbegreifliche Idee, man könne doch die Einfahrt von der Landesstraße (Windfoche) auf die Steinhauser Straße durch zwei kleine Verkehrsinseln, natürlich aufgepflastert, einspurig gestalten, damit Tempo 30 eingehalten werde.

Gedacht, getan: Zwei kleine Inseln mit allem „Drum und Dran“ wurden an unübersichtlicher Stelle, im Kurvenbereich, installiert. Zwei Inseln mussten es sein, und zwar in gebührendem Abstand von etwa 35 Metern, damit einbiegende Fahrzeuge dem Gegenverkehr Platz machen konnten.

Aber, oh weh, zwischen den Inseln wurde geparkt, Busse und Pkw gerieten in Konflikt mit dem Gegenverkehr bei Ausweichmanövern.

Und so geschah es, dass die Inseln in einer Nacht- und Nebelaktion abgebaut wurden, der Untergrund wurde geteert – und alles ist wie vorher.

Nun erhebt sich natürlich die Frage: Wie viel Steuergeld wurde für diese sinnlose Baumaßnahme verschwendet? Oder war damals und heute noch überschüssiges Geld in der Kasse?

Eva-M. und Uwe Teschner