Leserbrief „Späterer Ausbau heißt letztendlich höhere Kosten“

Betr.: Proteste gegen Ausbau der L419

 Symbolbild.

Symbolbild.

Foto: Rundschau

Es ist eigentlich lobenswert, dass sich eine Bürgerinitiative gegen einen Ausbau der L 419 stemmt. Allerdings ist die jetzige Verkehrssituation mit Sicherheit auch nicht optimal. Da sich „Straßen.NRW“ für einen Ausbau entschieden hat, könnte durch Einsprüche das Bauvorhaben verzögert werden, d.h. es wird (?) Jahre später fertiggestellt. Späterer Ausbau heißt letztendlich höhere Kosten, damit verbunden auch höhere Rechtsberatungskosten. Fazit: Der Ausbau kommt und die engagierten L419-Gegner sind eine Menge Geld für Rechtsanwälte los.

Wolfgang Nolzen

● Leserbrief an die Wuppertaler Rundschau: redaktion@wuppertaler-rundschau.de
● Zu den Rundschau-Leserbriefen: hier klicken!
● Allgemeine Hinweise zur Veröffentlichung: hier klicken!