Leserbrief „Man kann sich die Finger wundschreiben“

Betr.: Müll an Container-Standorten, Leserbrief von Frank Menden

Ein Kleinbus des Ordnungsamtes.

Ein Kleinbus des Ordnungsamtes.

Foto: Christoph Petersen

Der oben genannte Leserbrief spricht sicherlich aus dem Herzen. Was die gesamte wilde Müllentsorgungssymbol an den unterschiedlichsten Stellen, die „Tretminen“ in Form von Hundekot sowie das gefährliche Parken in engen Straßen und auf Ecken (zum Beispiel Hermann-Enters-Straße) angeht, fragt man sich immer wieder, was unser Ordnungsamt eigentlich macht.

Man kann sich die Finger wundschreiben, Bilder von den Zuständen schicken, es ändert sich nichts. Es erfolgen keine regelmäßigen Kontrollen, geschweige denn Ahndung der entsprechenden Vergehen. Man mag sich wirklich nicht ausmalen, wie unsere schöne Stadt bald verkommen wird.

Renate Heuser

● Leserbrief an die Wuppertaler Rundschau: redaktion@wuppertaler-rundschau.de
● Zu den Rundschau-Leserbriefen: hier klicken!

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort