Parkärger: Kein Platz für Anwohner

Parkärger : Kein Platz für Anwohner

Betr.: Parkverbote auf der Uellendahler Straße

Seit Jahren ist es ein leidiges Thema, als Anwohner der Uellendahler Straße einen Parkplatz zu bekommen, da Angestellte des angrenzenden Firmenparks gerne die auf der Uellendahler Straße befindlichen Parkplätze nutzen.

Im Bereich der Uellendahler Straße, Ecke Am Haken, finden nun seit November letzten Jahres Bauarbeiten statt. Verständlicherweise wurde in diesem Bereich ein Halteverbot eingerichtet.

Im Dezember letzten Jahres wurde dann erst einmal das Halteverbot bis zur Hausnummer 344 erweitert, obwohl in diesem Bereich keine Bauarbeiten stattfinden. Als wenn dieses nicht schon genug ist, wurde ein weiteres Halteverbot auf der gesamten anderen Straßenseite eingerichtet, so dass es den Anwohnern im gesamten Umkreis nicht möglich ist, ihr Auto zu parken.

Auch wenn die Politessen gerne behaupten, dass die Straße zu eng wäre, ist dies wohl kaum der Fall, wenn problemlos zwei Busse nebeneinander die Uellendahler Straße in diesem Bereich passieren können. Man fragt sich, ob die Wuppertaler Kassen leer sind und eine neue Geldquelle geschaffen wurde.

Es ist einfach wunderbar, wenn man nach einem langen Arbeitstag nach Hause kommt und es nicht möglich ist, seinem wohlverdienten Feierabend entgegenzusehen, weil man gleich weiter gestresst ist, da man keine Parkmöglichkeit hat.

Silke Greitemann

(Rundschau Verlagsgesellschaft)