1. Leser

AWG-Recyclinghöfe sind geschlossen : Immer und immer wieder erklären

AWG-Recyclinghöfe sind geschlossen : Immer und immer wieder erklären

Betr.: „Applaus für die AWG", Rundschau-Kommentar

Vielen Dank für diesen aufschlussreichen, informativen Kommentar, Herr Seitz. Sie sprechen das aus, was mir schon lange auf der Seele liegt.

Ich bin selber Mitarbeiter der AWG, muss den Kunden all das Tag für Tag immer und immer wieder erklären und stoße dabei leider auf sehr viel Kopfschütteln und Unverständnis.

Da werden zu Hause so selbstverständlich die Sprinter und Pkw mit Müll beladen und zum Recyclinghof beziehungsweise Müllheizkraftwerk gefahren, als wäre dort ein Zusammenhang mit Corona von vornherein absolut undenkbar, als würde das Virus selbstredend vor den Toren der Müllverbrennung haltmachen.

Wie schon der berühmte Philosoph Mick Jagger sang: „You can't always get what you want.“ Es ist eben im Moment, wie’s ist, wir können’s alle nicht ändern.

Vielleicht einfach mal innehalten, sich fragen: Muss ich das wirklich jetzt wegbringen, kann das nicht noch ein paar Wochen warten? Oder: Welcher der 440 Container-Standorte ist denn in meiner Nähe? Statt auf gut Glück vollbepackt und ohne Aussicht auf Erfolg loszufahren und dann das Personal vor Ort dafür verantwortlich zu machen.

Die Tatsache, dass eben dieser „reibunsglose Ablauf eines Dienstleistungsspektrums“ nach wie vor gewährleistet ist, bestätigt alle Sicherheitsmaßnahmen der AWG.

Jürgen Happel