: Das Kulturgut erhalten

: Das Kulturgut erhalten

Betr.: Art-Hotel in Heckinghausen / Bürgerantrag

Neben kulturellen Höhepunkten wie Von der Heydt-Museum, Schauspielhaus und Pina-Bausch-Tanztheater ist auch das Art-Hotel, Bockmühle 5, Heckinghausen, ein wertvolles kulturelles Wahrzeichen von Wuppertal. Als historisches Industriegebäude aus dem Besitz der Engels-Familie wurde es als Art-Hotel ausgestaltet und genutzt. Jeder Raum ist einzigartig künstlerisch gestaltet mit hochwertigen Malereien und Dekor. In den Jahren, als es als Flüchtlingsunterkunft genutzt wurde, blieb die Kunst erhalten.

Nun hat die Bezirksregierung nach zehn Jahren Mietzahlungen und einem Jahr ohne Belegung den Standort der Zentralen Unterbringungseinrichtung Wuppertal aufgelöst. Der Vertrag läuft September 2019 aus.

Die Stadt Wuppertal plant die Sanierung des Gebäudes mit anschließender Nutzung als Schule. Dabei ist die künstlerische Ausgestaltung zu erhalten – und zwar mehr als einzelne Werke.

Hiermit stelle ich den Antrag, dass die kunstvolle Ausgestaltung erhalten bleibt, zumindest größtenteils. Entscheiden sollen das Sachverständige (Kulturbüro) mit den Bürgern – und zwar im Vorfeld der Planungen.

Durch Führungen durch das Art-Hotel soll der Bevölkerung Gelegenheit gegeben werden, in Entscheidungsprozesse miteinbezogen zu werden. Das Kulturbüro soll bei dem Planungsprozess mit seiner Expertise mitwirken.

Ich bitte die Stadt Wuppertal: Veranlassen Sie den Erhalt des Kulturgutes Art-Hotel.

Ulrike Mös