1. Kultur

Sinfonieorchester Wuppertal​: Ein Orgel-Akzent mit 13 Gongs​

Sinfonieorchester Wuppertal : Ein Orgel-Akzent mit 13 Gongs

Im 1. Orgel-Akzent des Wuppertaler Sinfonieorchesters unter dem Titel „Vita di San Francesco“ kommt am Sonntag (15. Oktober 2023) um 18 Uhr das gleichnamige Werk für Orgel und 13 Gongs des Wuppertaler Komponisten Lutz-Werner Hesse zur Aufführung.

Die Organistin Ruth Forsbach und der Perkussionist Uwe Fischer-Rosier, beide Widmungsträger der Komposition, interpretieren im Großen Saal der Historischen Stadthalle Wuppertal elf Stationen aus dem Leben des Heiligen Franziskus von Assisi. „Vita di San Francesco“ entstand 1992 nach einem Besuch des Komponisten in der Oberen Basilika in Assisi, in der die berühmten Fresken Giottos Stationen aus dem Leben des Heiligen Franziskus darstellen. Diese inspirierten Lutz-Werner Hesse zu seiner Komposition. Das Werk wurde ein Jahr später in der Wuppertaler Immanuelskirche uraufgeführt und hat mittlerweile an die 100 Aufführungen erlebt.

Die Reihe der Orgel-Akzente ist eine Kooperation von Sinfonieorchester Wuppertal, Historische Stadthalle Wuppertal und Wuppertaler Orgeltage. In der Spielzeit 2023/24 sind neben „Vita di San Francesco“ ein Orgeltrio, ein Konzert mit Orgel und Tuba sowie ein Konzertabend mit der Organistin Mari Fukumoto zu erleben.