1. Kultur

Neues Buch von Tilman Röhrig​: Elses „lieber blauer Reiter“​

Neues Buch von Tilman Röhrig : Elses „lieber blauer Reiter“

Der Kölner Bestseller-Autor Tilman Röhrig hat ein neues Buch auf dem Markt. Darin geht es auch um eine sehr besondere Frau aus dem Wupper-Tal.

Röhrig, der sich zuletzt mit Friedrich Engels und dessen (Liebes-)Leben sehr farbig auseinander gesetzt hatte, nimmt in „Der Maler und das reine Blau des Himmels“ nun den großen Expressionisten Franz Marc (1880 bis 1916) in den Blick.

 Marc reicht es nicht, die Natur „einfach so“ abzumalen: Rein sollen die Farben sein, vor allem das Blau, seine Lieblingsfarbe. Klarheit soll seine Malerei bestimmen. In seinem Privatleben herrscht dagegen Chaos. Hin und her gerissen zwischen drei Frauen ringt Franz Marc um seine Rolle als Mann und seine Freiheit als Künstler. In seinem farbenprächtigen Roman lässt Tilman Röhrig den Leser intensiv am Leben des berühmten „Blauer Reiter“-Mitbegründers teilhaben, zeigt Franz Marc, der bereits früh im Ersten Weltkrieg fiel, zwischen Kunst und Skandal, Freundeskreis und Liebschaften, Natur und Moderne.

Und Wuppertal? Zwischen Franz Marc und der großen Elberfelder Dichterin Else Lasker-Schüler gab es eine sehr intensive Kunst- und Gefühlsfreundschaft, die ihre Spuren beispielsweise in zahlreichen (beiderseits bebilderten) Briefen hinterlassen hat.

Auch diese Lasker-Schüler-Marc-Beziehung findet in „Der Maler und das reine Blau des Himmels“ natürlich ihren Niederschlag.

(sts)