Literatur: Grenzen des Geschmacks

Literatur : Grenzen des Geschmacks

Mit "Entgrenzt — Der Lesebühnenpilot" rufen David Grashoff, Saskia Schulte, André Wiesler und Hank Zerbolesch eine neue Literaturreihe ins Leben, mit der sie an die Grenzen des Erträglichen gehen wollen.

Es geht um gesellschaftliche Anomalien. Um Tabus. Um das Abartige. Abnormale. Und das Kranke.

Aber muss das wirklich sein? Die Texte und Geschichten überschreiten den Konsens dessen, was als normal und richtig angesehen wird. Und das nicht nur zur bloßen Provokation.

Die Fragen, die dahinterstehen, sind die, ob die Grenzen des Normalen und die des guten Geschmacks auch immer wirklich gut sind. Wie sehr muss eine Entgrenzung erst einmal weh tun, bevor eine Entwicklung einsetzt hin zu mehr Toleranz, Verständnis und Menschlichkeit? Die Antworten müssen die Zuhörer selbst suchen. Den Stoff zur Diskussion liefern David Grashoff, Saskia Schulte, André Wiesler und Hank Zerbolesch am Freitag, 13. Januar, 20 Uhr, im Café Hutmacher im Mirker Bahnhof. Der Eintritt ist frei, um eine Hutspende am Ende wird gebeten.

Mehr von Wuppertaler Rundschau