1. Corona Virus

Wuppertaler Kinderhospiz verschiebt Tag der offenen Tür

Corona-Pandemie : Kinderhospiz verschiebt Tag der offenen Tür

Das Kinder- und Jugendhospiz Burgholz hat zwei Veranstaltungen wegen der Corona-Pandemie abgesagt – die Jubiläumsfeier am 19. Juni zum fünfjährigen Bestehen des Hauses und den für den 21. Juni geplanten Tag der offenen Tür.

„Beide Veranstaltungen sind im Moment nicht verantwortungsvoll durchführbar. In diesem Jahr haben sich die Verantwortlichen und Mitarbeiter des Hauses besonders auf dieses Wochenende gefreut, denn 2020 ist das große Jubiläumsjahr der Kinderhospiz-Stiftung und des Hospizes. Im Frühjahr vor fünf Jahren zogen die ersten Gäste nach der großen Einweihungsfeier in das Haus ein. Die Kinderhospiz-Stiftung Bergisches Land, die die Einrichtung erst ermöglichte, gibt es in diesem Jahr sogar schon zehn Jahre“, so Anne Marquardt vom Kinderhospiz. „Beides besondere Gründe, um zu feiern und um sich bei allen Spendern und Unterstützern von ganzem Herzen zu bedanken. Am dritten Juni-Wochenende sollten die Türen geöffnet und die Arbeit persönlich vorgestellt werden. Es sollten das ganze Jahr über verschiedene Aktionen und Feierlichkeiten anlässlich des Jubiläums stattfinden.“

Wegen der aktuellen Situation um Covid-19 haben der Vorstand der Stiftung und die Geschäftsführung des Kinderhospizes aber beschlossen, Spender, Unterstützer, Mitarbeiter und die Familien zu schützen – und deshalb jegliche Veranstaltungen auf unbestimmte Zeit abgesagt. „Wir bedauern diese Entscheidung, denn nur durch die Unterstützung der Menschen aus der Region ist die Arbeit im Kinderhospiz überhaupt möglich. Und da ist uns der Kontakt zu diesen Menschen schon eine Herzensangelegenheit. Aber die Gesundheit geht immer vor, besonders bei unserer Arbeit!“, erklärt Vorstandsvorsitzender Dr. Martin Hamburger.