1. Corona Virus

Öffentliche Gottesdienste in Wuppertal wieder ab dem 1. Mai

Mit Zugangsbeschränkung : Öffentliche Gottesdienste wieder ab dem 1. Mai

Das Erzbistum Köln hat offiziell bestätigt, dass ab dem 1. Mai wieder unter Auflagen öffentliche Gottesdienste in den Kirchen gefeiert werden können. „Ich weiß, wie viele, gerade wir Christen zum Osterfest, die Gemeinschaft vermisst haben, und freue mich sehr“, sagt Stadtdechant Dr. Bruno Kurth.

Viele Christen sowie Muslime und Juden würden sich freuen, wenn sie sich wieder zum gemeinsamen Gottesdienst in ihren Gemeinden und Gotteshäusern versammeln dürften. „Wir werden weiter verantwortlich handeln und mit großer Vorsicht auf die Einhaltung aller Vorgaben achten“, erklärt Kurth für die katholische Kirche in Wuppertal. „Das gemeinsame Ziel bleibt, die Ausbreitung der Corona-Pandemie einzudämmen und die Ansteckungsgefahr zu vermeiden. Glaube, Vernunft und Verantwortung gehen zusammen.“

So muss zwischen den Gottesdienstbesucherinnen und -besuchern ein Abstand von zwei Metern gehalten werden, die Zahl in den Kirchen wird entsprechend eingegrenzt. In die Laurentiuskirche, in der sonst bis zu 650 Personen einen Sitzplatz finden, werden nur knapp über 100 Personen eingelassen. In jedem Gottesdienst gibt es Ordnungsdienste. Der Stadtdechant: „Wir sind sehr froh, dass wir nun auch in Wuppertal wieder gemeinschaftlich den Glauben feiern können. Das gibt vielen Menschen Kraft in dieser Zeit. Zugleich bitte ich Menschen, die zu den Risikogruppen gehören, weiter zu Hause zu bleiben. Wir bleiben wie in den letzten Wochen auf vielfältige Weise, durch Hilfen, über die Medien und im Gebet verbunden.“