1. Bergisches Land und Region

In Erkratth​: Wuppertaler in Bus attackiert​

In Erkratth : Wuppertaler in Bus attackiert

Ein 24 Jahre alter Wuppertaler ist am Donnerstag (3. August 2023) gegen 4:20 Uhr in Erkrath in einem Bus der Linie 8 angegriffen und schwer verletzt worden.

Nach Zeugenangaben war er aus unbekannter Ursache mit einem Duo zunächst in einen verbalen Streit geraten, es folgte eine körperliche Auseinandersetzung. Einer Tatverdächtigen schlug den Wuppertaler mit einer abgebrochenen Bierflasche.

Alarmierte Polizeibeamte versorgten den Mann am Bahnhof Hochdahl an der Professor-Sudhoff-Straße bis zum Eintreffen der Rettungskräfte erstmedizinisch und leiteten zeitgleich die Fahndung nach dem flüchtigen Duo ein. Das Opfer wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Einer der Tatverdächtigen, ein 24-jähriger Erkrather, wurde auf der Gruitener Straße entdeckt und vorläufig festgenommen. Die Einsatzkräfte brachten den kriminalpolizeilich bereits in Erscheinung getretenen Mann zur Polizeiwache Hilden und leiteten ein Ermittlungsverfahren ein. Da ein Atemalkoholtest bei dem Tatverdächtigen mit 0,9 Promille (0,46mg/l) positiv verlief, ordneten die Beamten zur weiteren Beweisführung die ärztliche Entnahme einer Blutprobe an. Nach dem Abschluss den ersten Maßnahmen wurde der Tatverdächtige von der Polizeiwache entlassen.

  • Symbolbild.
    Aus der Region : Fußgängerin in Solingen bei Unfall gestorben
  • Symbolbild.
    Polizei ermittelt : Erneut Leiche in der Wupper entdeckt
  • Das Cover der Broschüre.
    Neue Broschüre : 67 Kunstwerke im öffentlichen bergischen Raum

Gegenstand der aktuellen Ermittlungen ist derzeit die Fahndung nach dem flüchtigen und aktuell noch unbekannten Tatverdächtigen. „Er soll von südländischem Aussehen sein und ein blaues Oberteil getragen haben. Zudem soll er einen Bart und ein Basecap getragen haben. Zudem wird derzeit ermittelt, ob ein weiterer junger Mann, der mit dem Duo von der Tatörtlichkeit geflüchtet sein soll, an der Tat beteiligt war“, heißt es.

Zeuginnen und Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Tatgeschehen oder zur Identität des unbekannten Mittäters tätigen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Hilden, Telefon 02103 / 8986410, in Verbindung zu setzen.