1. Termine

Postkarten aus Wuppertal

Postkarten aus Wuppertal

Der Verein „Tanzrauschen“ lädt zu einer Ausstellung in das Haus Fahrenkamp (Wall 21) ein. Präsentiert werden in einer ungenutzte Etage des ehemaligen „Kaufhaus Michel“ Videoarbeiten der britischen Choreografin Jo Parkes.

Auf acht Monitoren werden die Kurzfilmreihen „Postcards from East London“ und „Postcards from Berlin“ zu sehen sein. In zwei weiteren Projektionen die Filme „Home“ und „From the Soil“. Sie sind auf vielen internationalen Festivals gezeigt worden und erstmalig in Wuppertal zu sehen. Zur Vernissage am Freitag, 16. Januar, um 20 Uhr, werden Jo Parkes und der Kameramann Sven O. Hill persönlich in ihre Arbeit einführen.

Für das geplante „Tanzrauschen“-Projekt „Postcards from Wuppertal“ wird während der Ausstellung ein Pilotfilm mit Wuppertaler Bürgern und Profi-Tänzern produziert, der auf der Finissage der Ausstellung am 24. Januar (18 Uhr) Premiere haben wird. Zur Seite stehen Jo Parkes dabei auch zwei Wuppertaler (80 und 90 Jahre), die aus dem früheren Leben in Wuppertal erzählen werden.

Mit ihren sensiblen und präzisen urbanen Tanz-Film-Interventionen erforscht Jo Parkes lebensrelevante Themen von Menschen ohne Erfahrung zum zeitgenössischem Tanz. In einem von Jo Parkes initiierten temporären Recherche- und Werkstattprozess treffen diese dann auf professionelle Tänzer und Filmemacher. Biografisches Material der Akteure dient Jo Parkes dabei als Bezugspunkt für ihre Choreographien.

(Rundschau Verlagsgesellschaft)