Dönberg: Neuer Schützen-Vorstand mit Elan

Dönberg : Neuer Schützen-Vorstand mit Elan

Dönberger Institution mit modernen Ideen: Der Schützenverein, der am Samstag und Sonntag (21. und 22. Juli 2018) sein großes Fest feiert, ist auf der Suche nach weiteren aktiven wie passiven Mitgliedern.

Im Vereinsleben der Dönberger Schützen geht es das ganze Jahr über bewegt zu: Neben den sportlichen wie gesellschaftlichen Aktivitäten, die wöchentlich in der Schützenklause stattfinden, bieten Veranstaltungen wie Skatturniere, Oktoberfest, Nikolausschießen und viele weitere Aktionen abwechslungsreiche Unterhaltung.

"Als traditionsreicher Bestandteil des Dönbergs sind wir heute gefragt, mit einem breit angelegten Portfolio zu begeistern für ein lebendiges Miteinander, bei dem der Schießsport durchaus im Mittelpunkt steht, aber kein Muss ist. Uns ist es wichtig, mit attraktiven Freizeitangeboten generationsübergreifend Interesse bei Jung und Alt zu wecken", erklärt Pressesprecher Elmar Rennebaum.

Dass hinter dem vielfältigen Angebot auch das Ziel steht, weitere Mitglieder zu gewinnen, ist verständlich. "Nehmen wir das Schützenfest. Ohne die Unterstützung der Kameraden vom Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Dönberg wäre das für uns als kleiner Verein nur schwer zu stemmen. Und so dankbar wir für solch helfende Hände sind, so sehr würden wir uns freuen, neue Gesichter zu gewinnen, die sich, ob aktiv oder passiv, im Schützenverein engagieren möchten", so Rennebaum.

Passend dazu hat sich der Vorstand neu formiert und geht mit Elan an die Arbeit. Ihn bilden jetzt Erika Nieschwitz als Vorsitzende, Ursula Markolf als Stellvertreterin, Frank Klipp und Michael Nussbaum als 1. und 2. Schießleiter, Birgit Alke und Tobias Fabien als 1. und 2. Schriftführer sowie Jürgen Alke und Günther Nieschwitz als 1. und 2. Kassierer. Sie wollen den 1929 gegründeten Verein beleben und in eine Zukunft führen, die Tradition und Moderne auf einem mitgliederstarken Fundament vereinigt.

Mehr dazu verraten die Schützenbrüder und -schwestern gerne während des Schützenfestes und immer mittwochs und freitags von 18 bis 22 sowie sonntags von 11 bis 13 Uhr in der Schützenklause.

Mehr von Wuppertaler Rundschau