Katernberg : Morsche Mauer

Mäßig schön ist der Anblick des gesperrten Gehwegs an der Herwarthstraße im ansonsten so idyllischen Briller Viertel.

Weil die angrenzende Stützmauer zum Waldstück instabil ist, musste das Wegstück auf rund 60 Metern Länge im Februar gesperrt werden. An die Optik wird man sich vorläufig gewöhnen müssen: Wann die Arbeiten an der wackeligen Mauer beginnen, ist noch offen.

Mehr von Wuppertaler Rundschau