Treffpunkt mit vielen Ideen

Treffpunkt mit vielen Ideen

Gemeinsamer Nachmittag im "Café Sara" zum zehnjährigen Bestehen.Wenn sich am Sonntag (18. Januar 2015) um 15 Uhr die Türen zum katholischen Gemeindezentrum an der Remscheider Straße öffnen, begrüßt ein Team um Maria Schneider Senioren im "Café Sara".

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens findet ein Erzählnachmittag mit Bergischer Kaffeetafel statt.

Hinter "Café Sara" steckt die Idee, allein lebende Menschen einmal im Monat zu einem gemeinsamen Sonntagnachmittag aus ihren Wohnungen zu locken. Maria Schneider: "Es ist eine gute Tradition, mit Kaffee, Kuchen und herzhaften Schnittchen zu beginnen, denn ein altes Sprichwort heißt ,Essen und Trinken hält Leib und Seele beieinander'. Dabei haben wir gute Gespräche und sind im Lauf der zehn Jahre zu einer guten Gemeinschaft geworden."

Manche Gäste kommen wegen der interessanten, unterhaltsamen oder historischen Vorträge ins "Café Sara". Ingrid Erbel: "Wir freuen uns, wenn Besucher ihre Freunde mitbringen." Monika Böhner: "Getränke und Speisen werden gespendet. Es darf keine Frage des Geldbeutels sein, Gemeinschaft zu erfahren. Wir fühlen uns als Beschenkte."

Wer sich zum Schluss des Nachmittags mit einer Spende bedankt, unterstützt den Kauf von Wolle, die von der Handarbeitsgruppe St. Joseph zu Decken, Kindersöckchen, Mützchen und Pullovern verarbeitet werden. Damit wird "Esperanza", eine Frauen und Müttern in schwierigen Lagen helfende Einrichtung der Caritas, unterstützt.