Ronsdorf: Sport ganz im Mittelpunkt

Ronsdorf : Sport ganz im Mittelpunkt

Im diesjährigen "Erasmus-Projekt" hatten die Schüler des 7. Jahrgangs der Gesamtschule Ronsdorf jetzt erstmals 16 Schüler mit ihren Lehrern aus dem französischen Langogne zu Gast in Wuppertal.

Die Austauschschüler wurden von ihren Gastgebern sowie Bezirksbürgermeister Harald Scheuermann-Giskes und den Lehrerinnen Sonja Reisch und Kristina Gerritzen im Ronsdorfer Rathaus willkommen geheißen. Während des Austausches wohnten die französischen Gäste bei ihren deutschen Partnern und lernten so deren Familienleben und Lebensgewohnheiten kennen.

Im Gegenzug machen sich die deutschen Schüler vom 9. bis 26. März auf den Weg nach Langogne, wo sie die französische Gastfreundschaft genießen dürfen.

Die Schüler lernten aber nicht nur die jeweilige Kultur des anderen Landes kennen, sondern arbeiteten zusammen an einem internationalen Projekt zum Thema Sport. Sport gilt als einfache Verbindung zwischen verschiedenen Kulturen, da trotz Kampfgeist und sportlichem Vergleich schnell internationale Freundschaften geschlossen und Sprachbarrieren überwunden werden.

In einer ersten Vorbereitung stellten die Schüler ihre Lieblingssportarten vor, darunter nicht nur Fußball und Rollhockey, sondern auch ausgefallene Sportarten — etwa Turmspringen oder Dressurreiten. Auf dem Programm standen außerdem gemeinsame Diskussionen über die Olympischen Winterspiele und deren zahlreiche verschiedene Sportarten sowie ein Besuch im Sport- und Olympia-Museum in Köln — und Wettkämpfe im Schlittschuhlaufen oder Bowling.

Zum Abschluss der Besuchswoche präsentierten die Schüler ihre Arbeitsergebnisse den Eltern an einem gemeinsamen Abend, für den sie auch Aktionen in Sachen Gesang, Tanz und Theater einstudiert hatten.